Audi Nines 2021: Awards und Highlights

Die Aude Nines 2021 sind vorbei und haben wieder für einige Kracher gesorgt. Neben dem ersten Frontflip einer Frau bei einem Contest, einem Backflip Superman to Tailwhip und einem Frontflip Heel-Clicker gab es noch einige weitere Highlights. Mehr dazu erfahrt ihr hier. 

Normalerweise treten die Fahrer*innen in einem sehr wettbewerbsorientierten Umfeld gegeneinander an. Die Audi Nines MTB bieten ihnen dagegen einen einzigartigen kreativen Raum, um ihren Sport voranzutreiben. Auf den drei ineinander verschlungenen Linien und den riesigen Sprüngen der Freeride-, Slopestyle- und Jam-Lines überzeugten sie mit Weltpremieren und progressiven Runs.

Audi Nines
LUKAS SCHAEFER

Die Entwicklung bei den Damen ging durch die Decke

Werbung

Werbung

Neun hochtalentierte Mountainbikerinnen im Alter von 14 bis 38 Jahren gaben dieses Jahr ihr Debüt auf der globalen Bühne der Audi Nines MTB – und sie hoben den Mountainbike-Sport der Frauen auf die nächste Stufe. Vom ersten Tag an gingen sie an ihre Grenzen und darüber hinaus. Ihre Fortschritte und das Momentum, das an diesen fünf Tagen entstanden ist, werden weit in die Zukunft hineinwirken.

Absolut nicht zu stoppen war dabei Robin Goomes (NZL). Sie absolvierte auf dem riesigen Gelände einen Run nach dem anderen und zeigte auch am Big-Air-Kicker und der 18 Meter langen Freeride Line Hip ihr Können. „Das sind die größten Sprünge, die ich in meinem Leben gemacht habe“, sagte die 25-Jährige. „Ich kann meine Gefühle gar nicht beschreiben. Es fühlt sich unwirklich an, gemeinsam mit meinen Idolen zu fahren. Ich bin total begeistert und möchte so oft wie möglich wiederkommen.“

Weltpremieren

Die Progression bei den Audi Nines MTB zeigte sich am deutlichsten bei einigen Tricks, die erstmals gelandet wurden. Die Australierin Caroline Buchanan landete einen perfekten Frontflip auf der Jam Line und feierte damit eine Trickpremiere bei den Damen. „Ich habe in meiner BMX- und Mountainbike-Karriere schon einige Erfolge gefeiert und an Olympischen Spielen teilgenommen, aber einen Trick erstmals zu stehen und eine Weltpremiere zu feiern, ist ein besonders befriedigendes Gefühl“, sagte die 30-Jährige.

Dem 22-jährigen Sam Hodgson (GBR) gelang auf dem Big Air Kicker ein fehlerfreier Backflip Superman to Tailwhip, der noch nie zuvor gezeigt wurde. Elias Ruso (AUT) legte mit dem weltweit ersten Frontflip Heel-Clicker auf einem Downhill-Mountainbike nach. „Die Audi Nines MTB sind einer der verrücktesten Events überhaupt“, schwärmte der 22-jährige Wiener. „Hier dabei zu sein und meinen allerersten Frontflip Heel-Clicker zu landen – damit wird für mich ein Traum wahr. Ich kann es noch gar nicht glauben, wenn ich ehrlich bin.“

Der Schwede Emil Johansson sezierte den Parcours mit seinem präzisen Stil und landete einen perfekten 360 Double Downside Whip to Bar, den noch niemand zuvor gelandet hatte. „Ich bin schon zum vierten Mal hier. Es ist eine Art Ritual geworden, hierherzukommen und mit allen zu fahren“, kommentierte der 22-Jährige. „Dieses Jahr habe ich es wirklich genossen, die Fortschritte der Frauen zu beobachten. Es war wirklich cool, sie zum ersten Mal bei den Audi Nines dabei zu haben, und es ist definitiv ein Wendepunkt.“

Die Gewinner*innen

Die Sieger*innen der Woche wurden bei der abschließenden Audi Nines Gala Night am Samstagabend anhand von Videoaufnahmen gekürt. Bei den Damen erhielt Gemma Corbera (ESP) den Savage Award, während Caroline Buchanan (AUS), für ihren Frontflip mit dem Best Trick Award ausgezeichnet wurde. Veronique Sandler (NZL) kassierte den Best Style Award und Robin Goomes (NZL) wurde Ruler of the Week.

Bei den Herren ging der Preis für die beste Freeride-Line an Bienvenido Aguado Alba (ESP); die beste Slopestyle-Line zeigte Emil Johansson (SWE). Zum besten Slopestyle-Trick wählten die Fahrer*innen den Backflip Superman to Late Whip von Sam Hodgson (GBR), zum besten Freeride Trick den Frontflip Heel-Clicker von Elias Ruso (AUT). Der Award für den besten Style ging an Erik Fedko (GER), während Daniel Ruso (AUT) zum Ruler of the Week gekrönt wurde.

„Jedes Jahr denke ich, dass es nicht besser werden kann, aber das Niveau steigt immer weiter“, sagte abschließend der Gründer des Events, Nico Zacek. „Das Debüt der Frauen hätte nicht besser laufen können. Es war sehr viel Kameradschaft zwischen den Männern und den Frauen zu sehen. Sie alle haben sich gegenseitig auf verschiedenen Ebenen geholfen. Letztlich geht es bei den Audi Nines nicht ums Gewinnen, sondern darum, gemeinsam zu fahren und den Sport voranzubringen. Das macht es zur fortschrittlichsten Woche für Mountainbiker.“

 

Resultate Audi Nines MTB 2021 presented by Falken

Audi Nines
Die Frauen haben es ordentlich krachen lassen. Caroline Buchanan sorgte für einen Worlds First.

Damen

Savage Award:
Gemma Corbera (ESP)

Best Trick:
Caroline Buchanan (AUS), Frontflip

Best Style:
Veronique Sandler (NZL)

Ruler of the Week:
Robin Goomes (NZL)

Audi Nines
EMIL JOHANSSON

Herren

Best Lines:
Best Line Freeride: Bienvenido Aguado Alba (ESP)
Best Line Slopestyle: Emil Johansson (SWE)

Best Trick:
Best Slopestyle Trick: Sam Hodgson (GBR), Backflip Superman to Late Whip
Best Freeride Trick: Elias Ruso (AUT), Frontflip Heel-Clicker

Best Style:
Erik Fedko (GER)

Ruler of the Week:
Daniel Ruso (AUT)

Audi Nines
CDog

Previous ArticleNext Article

Video: Smooth und sytlisch – Rise – Kaidan Ingersoll

Ein Mountainbike Edit muss Bock auf Radfahren machen und genau das schafft das neue Commencal Video mit Kaidan Ingersoll. Hier gibts super stylische Freeride Action vom feinsten.

„I am incredibly thankful for the opportunity to film my first mountain bike edit with the COMMENCAL team. I have always felt such amazing support from this company and love how much passion they have for the sport. My mission with this video was to try and create an edit that’s as action-packed as possible, giving the audience an idea of what can be done on the COMMENCAL FRS. I chose the FRS because my style of riding caters more towards the freeride discipline and I feel as though there’s no better bike for it. The FRS is perfect for all types of riding, whether that’s ripping technical terrain, flowy jumps, or even sending big tricks.“ – Kaidan Ingersoll.

Werbung

Werbung

Video: Joe und Bo’s Gutenachtgeschichte

Es gibt Gutenachtgeschichten und es gibt Joe Barnes Version davon. Der Schotte erzählt seinem Sohn von seinem spannenden Abenteuern und seinem Drahtesel. 

There’s no doubting that as we get older, the physical boundaries that dictate our lives get bigger, broader and opportunities open up. The world, so to speak, is our oyster. A child’s ability to explore of their own accord is a very different experience. Their world is more contained, but oddly enough, not necessarily smaller. Imagination allows us to enter the world’s unseen spheres, and create excitement from the act of thought. It opens up the world to us. Joe Barnes is well known for his stellar racing career, memorable media and wild imagination. With two children, Joe’s use of his imagination is now being put to use in ways that cultivate the same emotions that Joe gets from bikes, into his son Bo’s life. Join us as Joe and Bo go on a journey around Lochabers hidden landscapes and enter very different worlds.

Werbung

Werbung

Must Watch: Fabio Wibmer in Grand Theft Auto Optik

Fabio Wibmer ist zurück und präsentiert sein neues Edit „Video Game“. Der Österreicher und seine Crew beweisen, dass sie ein eingeschworenes Team sind und zeigen, dass dieses Projekt nicht nur auf Fabios Skills basiert, sondern auch sehr aufwendig in der Produktion war. Die GTA Optik ist extrem gut getroffen und in Verbindung mit den extremen Stunts und Tricks ist das Edit sehr unterhaltsam. Viel Spaß

Fabio Wibmer performs during filming „Video Game“ in France on October 11, 2022. // Hannes Berger

It’s been some time! Feels good to be back 🤘 Thanks everyone for the support even during my injuries over the past two years. Hope you enjoyed the video! – Fabio Wibmer

Werbung

Werbung

Fabio Wibmer performs during filming „Video Game“ in France on October 11, 2022. // Hannes Berger

Red Bull Rampage: Das sind die Sieger + Best Runs

Falls ihr das Event noch nicht gesehen habt, solltet ihr das schleunigst nachholen und diesen Artikel nicht lesen. Denn auch in diesem Jahr ging es wieder spannend daher. Ein Kanadier wiederholte seinen Sieg, Jackson Riddle hat unverschämt viel Style und wie immer „someone got robbed“.

Wer in den letzten Jahren das größte Freeride Event der Welt verfolgt hat, ist sich dem unvorhersehbarem Wetter bewusst. Auch in diesem Jahr macht der Wind den Fahrer einen Strich durch dir Rechnung. Somit zählte nur der erste Lauf.

Nachdem er zum Bauen seiner Strecke nicht erscheinen konnte, weil er noch schnell die American Rally Association championship gewinnen musste, konnte der dreifache Rampage Sieger Brandon Semenuk erst zwei Tage vor dem Event zu seinem Digger Team dazu stoßen. Das hinderte den Kanadier jedoch nicht daran einen der krassesten Ninja Drops aller Zeiten zu landen und sich so den dritten Platz zu sichern.

Werbung

Werbung

Szymon Godziek träumte die ganze Zeit davon in Ehren von Kelly McGarry das Canyon Gap zu flippen. Und genau das machte der Pole in seinem Rennlauf. Jedoch kam der 360° Drop direkt vor dem Gap noch unerwarteter was die Line extrem technisch macht und ihm den zweiten Platz brachte.

Am Ende war es Brett Rheeder der sich seinen zweiten Red Bull Rampage Sieg mit einem unglaublich technischen und sauberen Lauf sichern konnte. Rheeder war einer der wenigen Fahrern die nicht mit einer Downhill Gabel starteten und somit Tailwhips und Barspins in seinen Lauf einbauen konnte.

1 Brett Rheeder
2 Szymon Godziek
3 Brandon Semenuk
4 Reed Boggs
5 Thomas Genon
6 Carson Storch
7 Kurt Sorge
8 Andreu Lacondeguy
9 Jaxson Riddle
10 Cam Zink
11 Ethan Nell
12 Tom Van Steenbergen
13 DJ Brandt
14 William Robert
15 Dylan Stark
16 Tyler McCaul

 

Red Bull Rampage: Stream, Infos und Streckenvorschau

Es ist wieder soweit – Die Red Bull Rampage geht in die nächste Runde. Zwischen den Felsen Utahs werden sich heute wieder 18 Athleten aus der Freeride und Slopestyle Szene die härtesten Strecken der Welt hinunterstürzen. Wo könnt ihr das Event schauen und was gibt es noch so zu wissen? Hier gibts die Infos.

2001 feierte Rampage Premiere. Seitdem zeigten bei bisher 15 Events die berühmtesten Athleten der Welt was sie auf den selbstgebauten Strecken in der Wüste Utahs können. Von Legendären Runs wie Cedric Gracias Siegeslauf in 2003, Brandon Semenuks Sieg mit nur 17-Jahren, Cam Zink’s 24m Step-Down Backflip und Kyle Straits epischen No-Handern spricht die Szene jedes Jahr.

Dieses Jahr geht es zurück an die Location woe die Rampage von 2018 – 2013 statt fand. Dort stand damals der legendäre Oakley-Sender. Zwar steht das gigantische Holzelement nicht mehr, doch die Athleten nutzen den Standort und das Gap auch 2022 wieder.

Werbung

Werbung

Auch in diesem Jahr haben sich die Athleten neue Linien in den Fels gebaut und somit sind riesige Canyon-Gaps, Step-Downs und hips entstanden die nur darauf warten Geschichte zu schreiben.

Die Fahrer

Natürlich sind wieder die bekannten Gesichter am Start. Spannend ist aber, dass Brett Rheeder nach zweijähriger Contest pause zurück ist und schon beim Proving Grounds Event gezeigt hat, dass er auf einem ganz hohen Level unterwegs ist. Neu dabei sind Ex BMX Pro Dylan Stark, Alex Volokhov und der Franzose William Robert.

In diesem Jahr sind wieder einige der bekanntesten Gesichter qualifiziert. Neben dem Sieger der letzten Rampage Brandon Semenuk (CAN) starten wieder Kurt Sorge (CAN), Reed Boggs (USA), Cam Zink (USA), Tyler McCaul (USA), Kyle Strait (USA), Thomas Genon (BEL), Ethan Nell (USA), Jaxson Riddle (USA) und Szymon Godziek (POL).

Die 2022 Wildcard Einladungen gingen an: Alex Volokhov (CAN), Andreu Lacondeguy (SPA), Brett Rheeder (CAN), Carson Storch (USA), DJ Brandt (USA), Dylan Stark (USA), Tom Van Steenbergen (CAN) und William Robert (FRA).

Da Red Bull Rampage mit großem Risiko verbunden ist gibt es eine Liste mit alternative Athleten. Da Kyle Strait beim Training schwer stürzte, wird einer der folgenden Fahrer nachrücken. Vincent Tupin (FRA), Bienvenido Aguado Alba (SPA), Adolf Silva (SPA), Johny Salido (MEX) oder Ryan McNulty (USA)

Die Strecken

Was den Freeride Charakter hochleben lässt, ist die Tatsache, dass die Athleten ihre eigenen Strecken und Feature bauen müssen. So entstehen in nur wenigen Tagen einige der größten Sprünge, Drops und Gaps der Welt. Dabei handelt es sich aber nicht um perfekt gebautes Material, sondern um Sprünge mit Ecken und Kanten. Das Risiko ist groß!

Szymon Godziek zeigt uns im folgenden Video seine neue Line. Wir können bestimmt davon ausgehen, dass der Pole das ein oder ander Gap flippen wird.

Live Stream

Das wichtigste zum Schluss. Wo könnt ihr die Red Bull Rampage schauen? Während die amerikanischen Fans auf den Streaming Service von ESPN zurückgreifen müssen, haben wir die Wahl zwischen dem Red Bull Live Stream auf Youtube oder der Red Bull TV App/Seite.

Das Event startet heute (21.20.2022) um 18:30

www.redbull.com

Brandon Semenuk rides his bike at Red Bull Rampage in Virgin, Utah, USA on 20 October, 2022. // Robin O’Neill / Red Bull Content Poo

NEWS: Kyle Strait bricht sich drei Wirbel beim Red Bull Rampage Training

Rampage Legende Kyle Strait hatte beim heutigen Training einen schweren Sturz. Der 35 jährige Freerider ging bisher bei jedem Rampage Event an den Start und muss nun dieses Jahr aussetzen. Sein Dokumentar-Filmer Luca Cometti postete auf Instagram, dass sich Strait drei Wirbel gebrochen hat und aufgrund einer schlimmeren Fraktur des T6 Wirbel für den OP bereit gemacht wird. Wir wünschen Gute Besserung!