Der Mercedes-Benz UCI Mountainbike Weltcup 2022 Cross-Country-Wettbewerb gastiert zum Auftakt in Petrópolis, Brasilien

Die ganze Action gibt es LIVE und on Demand auf Red Bull TV.

Henrique Avancini – Credit Bartek Wolinski / Red Bull Content Pool

Petrópolis, Brasilien, 5. April 2022 – Am kommenden Wochenende ist es soweit: Der Mercedes-Benz UCI Mountainbike Weltcup feiert seinen Cross-Country-Saisonauftakt mit den XCC und XCO Rennen in Petrópolis, Brasilien. Das südamerikanische Land rückt damit sechs Jahre nach den Olympischen Spielen von Rio de Janeiro erneut in den Fokus der internationalen Mountainbike Community. Die geballte Renn-Action gibt es wie immer live auf Red Bull TV. Los geht’s am Freitag, 8. April.

Die Finalrennen live auf Red Bull TV:

XCC

  • Das Elite-Finale der Frauen findet am Freitag, den 8. April um 21:30 Uhr (MESZ) statt.
  • Das Elite-Finale der Männer findet am Freitag, den 8. April um 22:15 Uhr (MESZ) statt.

XCO

Werbung

  • Das Elite-Finale der Frauen findet am Sonntag, den 10. April um 16:20 Uhr (MESZ) statt.
  • Das Elite-Finale der Männer findet am Sonntag, den 10. April um 19:35 Uhr (MESZ) statt.

Petrópolis ist der Heimatort von Lokalmatador Henrique Avancini, dem ersten brasilianischen UCI Weltmeister überhaupt – ein Titel, den er sich bei der UCI Mountainbike Marathon Weltmeisterschaft 2018 sicherte. Beim Rennen vor heimischem Publikum wird seine Motivation den zweiten Weltcupsieg einzufahren besonders groß sein. Doch die Spitzenplätze sind allen Wettbewerben heiß umkämpft, mit den 2021 Gesamtweltcupsiegern Mathias Flueckiger (SUI) und Loana Lecomte (FRA), den Weltmeistern Evie Richards (GBR) und Nino Schurter (SUI), Olympiasiegerin Jolanda Neff (SUI) oder der französischen XCO-Legende Pauline Ferrand-Prévot gehen die besten Cross-Country Rider der Welt beim Saisonauftakt an den Start.

Pauline Ferrand-Prévot – credit: Bartek Wolinski / Red Bull Content Pool

„Einerseits, ist es eine große Chance, der ganzen Welt meine Heimatstadt vorzustellen und zu zeigen wie stark sich die Mountainbike-Kultur hier entwickelt hat. Andererseits ist es eine tolle Gelegenheit, meinen Landsleuten gute Unterhaltung und spannende Action zu bieten, an diesem ganz besonderen Ort für mich.“ – Henrique Avancini

Neben Avancini sind die meisten internationalen Superstars bereits in Brasilien angekommen, um sich an den Zeitunterschied und die subtropischen Bedingungen zu gewöhnen. Bedeuten die einzigartigen Voraussetzungen dieses ersten Weltcup-Rennens 2022 dennoch einen Heimvorteil für den Lokalmatador?

Es ist großartig, zum zweiten Mal in meiner Karriere nach Brasilien zu kommen. Ich liebe das brasilianische Publikum. Die Leute sind wirklich nett und einladend. Ich freue mich auf die Rennen am Freitag und Sonntag und darauf, die brasilianischen Bike-Fans noch ein bisschen besser kennenzulernen.“ – Pauline Ferrand-Prévot

„Ich freue mich in Brasilien in die Weltcup-Saison zu starten. Bevor ich ins Flugzeug gestiegen bin, habe ich in Social Media erste Bilder von der Strecke gesehen. Ich habe große Lust dort zu starten. Auch wenn ich letztes Jahr den Gesamtweltcup gewonnen habe, sind die Zähler diese Saison wieder auf null gestellt. Ich habe kein bestimmtes Ziel für dieses erste Rennen, die Saison ist lang.“ – Loana Lecomte

„Gerade in Brasilien und insgesamt Südamerika ist das Mountainbiken stark gewachsen. Man vernimmt von dort eine riesige Resonanz, was unseren Sport betrifft und das ist wirklich cool. Ich erinnere mich noch gut an die Olympischen Spiele in Rio und auch an die Fans, die nochmal eine Spur ausgelassener sind als bei uns in Europa. Darauf freue ich mich wirklich sehr. – Mathias Flückiger

Wenn die Cross-Country Weltcupsaison an diesem Wochenende beginnt, sind es vor allem vier Fragen, die Alle beschäftigen werden:

  1. Werden die Young Guns um Loana Lecomte und Evie Richards ihren Höhenflug aus der vergangenen Saison fortsetzen und ihre Dominanz auch im Jahr 2022 aufrechterhalten können?
  2. Wie werden die erfahrenen Athletinnen wie Pauline Ferrand-Prévot und Jolanda Neff darauf reagieren. Wie sieht die Antwort der Veteraninnen gegenüber den Newcomern aus?
  3. Wer wird sich bei den Herren in einem sehr engen Fahrerfeld von der Konkurrenz abheben? Wer wird herausstechen? Im Auge zu behalten gilt es unter anderem den amtierende Gesamtweltcupsieger Mathias Flückiger (SUI), die Weltcupsieger Victor Koretzky, Henrique Avancini und Christopher Blevins, und natürlich die Legende Nino Schurter.
  4. Wird Nino Schurter alleiniger Rekordhalter für die meisten Weltcup-Einzelsiege?

Die Rennen in Petrópolis folgen als zweiter Stopp des Mercedes-Benz UCI Mountainbike Weltcups 2022 auf den Downhill-Saisonstart, der vor zwei Wochen in Lourdes, Frankreich, stattfand. Wie die Downhill-Legenden in den Weltcup gestartet sind, zeigen die Rennhighlights hier.

Der nächste Cross-Country-Weltcup wird die Rider vom 6. bis 8. Mai nach Deutschland ins beschauliche Albstadt führen. Das nächste Downhill-Rennen findet vom 21. bis 22. Mai in Fort William, Großbritannien, statt. Insgesamt umfasst die Saison 2022 des Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup acht Downhill- und neun Cross-Country-Rennen. Die letzten Wettkämpfe finden als Double Header im September in Val di Sole, Italien, statt.

Die gesamte Saison 2022 des Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup gibt es wie immer live und kostenlos auf Red Bull TV. Noch mehr Bike-Actiongibt es auf facebook.com/RedBullBike und youtube.com/RedBullBike.

 

 

 

Previous ArticleNext Article