Video: Tomomi Nishikubo in der Matrix – Bike vs. Parkour

Tomomi Nishikubo ist zurück: in seinem neuesten Projekt, einer Hommage an die kultige Filmreihe Matrix, begegnet Tomomi Nishikubo dem Parkour Läufer Masaru Sakakibara auf einem menschenleeren Platz. Nach einem kurzen Blickaustausch wird schnell klar, dass Masaru nicht zum Scherzen aufgelegt ist. So beginnt das actiongeladene Rennen durch die Straßen von Narita, Chiba – voll von technischer Finesse und komplexen Tricks auf beiden Seiten. Als Tomomi seinen Gegner schlussendlich beinahe erwischt, löst sich dieser, ganz im Stil der alten Filmreihe, in einer Telefonzelle in Luft auf. Durch den gezielt eingesetzten Bullet-Time MatrixEffekt wirkt dabei der gesamte Clip erfrischend anders und sollte nicht nur für Matrix Fans ein Muss auf der Watchlist sein. 

Werbung

Werbung

“Masaru und ich wollten mit diesem Clip den bald erscheinenden “The Matrix Resurrections” Streifen feiern. Zusammen mit unserem Filmer Arata, der auch die Bullet-Time Sequenzen erstellt hat, konnten wir das Projekt in nur zwei Tagen abschließen. Den Schnitt habe dann komplett ich übernommen.” – Tomomi 

Folge Tomomi auf Social Media:
YouTube
Facebook
Instagram

Fotocredit: Arata Fukoe

Previous ArticleNext Article

Video: Smooth und sytlisch – Rise – Kaidan Ingersoll

Ein Mountainbike Edit muss Bock auf Radfahren machen und genau das schafft das neue Commencal Video mit Kaidan Ingersoll. Hier gibts super stylische Freeride Action vom feinsten.

„I am incredibly thankful for the opportunity to film my first mountain bike edit with the COMMENCAL team. I have always felt such amazing support from this company and love how much passion they have for the sport. My mission with this video was to try and create an edit that’s as action-packed as possible, giving the audience an idea of what can be done on the COMMENCAL FRS. I chose the FRS because my style of riding caters more towards the freeride discipline and I feel as though there’s no better bike for it. The FRS is perfect for all types of riding, whether that’s ripping technical terrain, flowy jumps, or even sending big tricks.“ – Kaidan Ingersoll.

Werbung

Werbung

VIDEO: First Hits – Red Bull Rampage 2022

Die Athleten haben die vergangenen Tage genutzt um ihre Lines in die staubigen Felsen Utahs zu schlagen und sich auf die ersten Versuche auf den massiven Drops und Gaps vorzubereiten. Langsam sind die ersten Abfahrten fertig und die Jungs tasten sich an die ersten Features ran. Wir sind gespannt auf das Event am Freitag.

Red Bull Rampage returns to the former site of the 2008-2013 competitions, which last saw riders on the course almost a decade ago. It’s the site of the contest’s most iconic moments, with new history-making sends to occur this week in Utah. Here are the first hits of 2022.

Werbung

Werbung

Video: Brett Rheeder ist zurück und bereit für Red Bull Rampage

Nachdem er fast zwei Jahre auf sämtliche Contests verzichtet hat und sich auf seine mentale Gesundheit konzentriert hat, ist Brett Rheeder zurück. Der Kanadier nimmt uns im neuen Commencal Edit mit auf die Reise von den ersten Testfahrten auf seinem neuen Bike bis hin zum Sieg beim Proving Grounds Contest. Rheeder scheint bereit für die Rampage am kommenden Wochenende zu sein!

The life of a rider is punctuated by milestones and choices. Brett is proof of this with his incessant need to progress and improve, ultimately to find solutions for an obvious objective, the quest for performance. It’s the same engine that drives us! With one goal in mind – RAMPAGE.

Werbung

Werbung

MUST WATCH: Brage Vestavik – Sound of Pure Mountain Bike Mayhem

Brage Vestavik ist für seine etremen Lines bekannt. In Sound of Pure Mountain Bike Mayhem legt der Wikinger noch eine Schippe drauf und schießt über extreme Gaps, fliegt durch Kurven und stellt seinen brachialen Fahrtsil unter beweis. Obendrauf gibts ein fantastisches Sounddesign, dass die Geschwindigkeit noch besser untermalt. 

@Brage Vestavik is an artistic soul who likes to build, create and inspire. His take on the Sound of Speed series, shot by @BLUR MEDIA in Hafjell, Norway, demonstrates that perfectly.

Werbung

Werbung

„I want to create content that’s timeless. Most things today are filmed in one day, shot quickly, and then it’s over. Dead! Due respect to those who do it, but I want people to be able to watch my videos again in 10 years and for the content to still be cool. I don’t want it to be just another piece of content you watch and then forget about.“ – Brage

Video: Gabriel Wibmer zeigt Jasper Jauch seine Osttiroler Heimat

Lienz/Osttirol, 26.9.2022 – Die Bikeparks Lienz und Großglockner Resort in Osttirol gelten nach wie vor als Geheimtipps, in denen man sich nahezu ungestört auf dem Mountainbike austoben kann. Höchste Zeit also für einen der bekanntesten deutschen Mountainbike-YouTuber, dem ehemaligen Downhill-Ass Jasper Jauch und Shred-Buddy Oreo sich die beiden Parks südlich des Alpenhauptkamms genauer anzusehen. Prominente Unterstützung gibt’s von „Tourguide“ und Local Hero Gabriel Wibmer, der die Region zwischen Großglockner und Großvenediger in- und auswendig kennt und für jeden Trail die richtigen Tipps parat hält.

Im kurzen Q&A lassen die beiden ihren Trip nochmal Revue passieren:

Werbung

Werbung

Zwei Tagen gemeinsam shredden. Osttirol vorstellen bzw. vorgestellt bekommen. Wie war das?
Gabriel: Das war auf jeden Fall echt mega lässig! Vor allem habe ich Jasper davon überzeugen können, dass Osttirol einiges zu bieten hat. Das wird im Video ja auch deutlich! Ich glaube, er hat das Osttiroler Gesamtpaket gefeiert: Mega Bikeparks, das Bergpanorama und auch, dass der Bikepark Lienz quasi in der Stadt endet.

Jasper: War mir eine sehr große Ehre! Gabriel hat mittlerweile eine sehr große Fanbase und mit ihm selbst mal fahren zu gehen, stand definitiv auf meiner Bucket-List Ich war auch sehr gespannt, was er so auspacken kann. Im Bikepark kann ich noch gut mithalten als ehemaliger World Cup Racer. Als dann aber die Tricks drankamen, musste ich kräftig schlucken. Da bin ich dann zu alt für. Aber es war mega geil seine Hometrails abzuklappern und zu sehen, wo so junge talentierte Fahrer herkommen.

Was hat euch am meisten Spaß gemacht?
Gabriel: Definitiv der untere Abschnitt vom Gornerwald Trail, vor allem weil es noch stark geregnet hat, als wir in die Gondel gestiegen sind. Der erste Abschnitt bis zur Mittelstation war noch relativ entspannt – der ist vom Schwierigkeitsgrad aber auch nicht so hoch wie der untere Teil. Echt familientauglich und perfekt zum warm werden. Unten wird es dann ein technischer Singletrail, der auch schon ohne Regen recht anspruchsvoll ist. Jasper, der ja ebenfalls ein richtig guter Mountainbiker ist, und ich haben gegenseitig ein bisschen gechallenged und sind beide trotz widriger Bedingungen direkt all-in gegangen. Das war echt gut und ziemlich lustig.

Jasper: Für mich war definitiv der Bikepark Lienz mit anschließender Pizza und einem Sprung in den See das Highlight. Glaube, mit der Kombination Bikepark, Pizza und einer Abkühlung im See kann man jeden MTBler locken. Vor allem meinem Hund, den ich mit am Start hatte, hat es auch sehr gefallen am Aussichtspunkt zu sitzen mit einer guten Sicht auf den See.

Gabriel, du kennst Osttirol in- und auswendig. Hast du einen Lieblingstrail?
Gabriel: Schwer zu sagen, denn ich finde alle Trails echt top. Aber wenn ich die Qual der Wahl hätte, würde ich den Flow Family Trail im Bikepark Lienz wählen. Wie der Name es schon sagt, ist es ein super flowiger Trail, der gute Laune macht. Man kann den Trail in vielen Kombinationen und vor allem mit jedem fahren. Er hält einige krasse Jumps parat, die aber alle bequem umfahren werden können. Das ständige Panorama ist echt schwer zu schlagen und man hat gigantische Aussichten – egal, wo man sich befindet. Außerdem endet der Trail direkt in der Stadt. Das ist super, wenn man dem Biken noch was essen gehen möchte. Das hat man nicht bei vielen Bikeparks.

Jasper, du hast Osttirol nun kennengelernt. Was macht die Bike-Region so besonders?
Jasper: Ich glaube, dass sich Osttirol durch die absolut krassen Panoramen auszeichnet. Es sind ja 60 Dreitausender die man von der Adlerlounge, der Aussichtsplattform im Bikepark Großglockner Resort, sehen kann. Die Lienzer Dolomiten sind auch immer im Blick beim Bikepark Lienz. Nicht zu vergessen natürlich auch die super Trails!

Könntest du dir vorstellen, irgendwann als Bikeguide zu arbeiten? Oder war das ein exklusives Vergnügen für Jasper?Gabriel: Puh! In ein paar Jahren bestimmt, aber zurzeit stehen noch so viele andere Projekte auf meiner Liste, die definitiv Vorrang haben. Es macht auf jeden Fall mega Spaß seine Leidenschaften mit Menschen zu teilen, die das Gleiche empfinden, und ich denke in ein paar Jahren könnten wir noch einmal darüber reden, aber bis dahin war das exklusiv für Jasper.

Falls ihr mehr über den Park und die Strecken erfahren wollt, ckeckt doch mal das folgende Video aus.

Details zur Bikeregion Osttirol sind unter www.osttirol.com/entdecken-und-erleben/sommer/radsport zu finden. Zur perfekten Tourenplanung und allgemeinen Übersicht stellt die Region Osttirol mit ihrer interaktiven Bike-Karte das ideale Werkzeug zur Verfügung.

Must Watch: Caleb Holonko – Lights Out

Es gibt Features von den die meisten Menschen die Finger lassen. Caleb Holonko nimmt sich aber genau diese vor und setzt noch einen oben drauf. In Lights Out nimmt sich der Kanadier einiger der größten Features in British Columbia vor und flippt sogar das Pemberton Train Gap. 

The definition of progression is to move toward an advanced state. Gravity rider Caleb Holonko takes a few of BC’s familiar big hits and turns them into generation-defining moments. There are plenty of riders that do it, but only a few that you’ll remember. Video: Ollie Jones Photos: Kaz Yamamura

Werbung

Werbung