Das neue Propain Rage – Made For Racing

Wir haben es im World Cup gesehen, der eine oder andere Youtuber hatte es schon in seinen Videos und auf den Seiten der Magazinen tauchten immer wieder Spy-Shots auf. Jetzt ist es endlich so weit und Propain präsentiert das brandneue Rage Downhill Bike.

Vor 15 Jahren begann die Entwicklung des ersten Rage damit, als Robert Krass das für sich perfekte Downhill Bike zu konstruieren. Er verfasste eine Anforderungsliste, die das Federungssystem erfüllen musste. Das Resultat ist bis heute das Herzstück und gleichzeitig das Erfolgsrezept von Propain Bikes.

12 Jahre später geht das Rage in die nächste Runde. Und kommt nun mit einem neuen Dämpfer Design, 29″, oder Mullet Laufrädern und anpassbarer Geometrie daher.

Propain Rage

Was ist neu?

Werbung

Fangen wir mit den kleineren Details an. Die im robusten Blend Carbon Rahmen verbauten Edelstahl-Rahmenlager verfügen nun alle über das Propain Dirt-Shield (Doppelt gedichtet).

Wer auf customization und individuelles Design steht, kann nun im Propain Konfigurator neue Headtube-Badges und Decal-Farben wählen. Die Rahmenfarben sind auch neu und werden in Badmint, Moongrey und CF Raw erhältlich sein.

Das Rahmendesign wurde ebenfalls komplett arbeitet, was unteranderem an dem neuen Design der Dämpfer Aufhängung liegt. Dieser befindet sich nun nämlich zwischen Hinterrad und Sitzrohr, sondern ist im Front-Dreieck des Rahmen vor dem Sitzrohr positioniert.

Wenn wir schon bei den Federelementen sind, können wir auch gleich erwähnen, dass sich am Federweg auch ein bisschen was verändert hat. Waren wir beim alten Modell noch auf 200mm vorne und hinten unterwegs, spendiert uns Propain am Heck nun 15mm mehr.

Federungssystem und Kinematik

Das PRO10 Federungssystem soll dank schwimmend gelagertem Dämpfer sehr viel Sensibilität bieten und schon bei kleinsten Unebenheiten zu arbeiten anfangen. Durch die 38 % Progression kann der Federweg optimal ausgenutzt werden und genug Gegenhalt in Anliegern und Bottom-Out Resistance bei starken Schlägen mit sich bringen – laut Propain soll dies einem das Gefühl von unendlichem Federweg geben.

Dank der 100% Anti-Squat soll das Bike ohne zu Wippen beschleunigen. Ähnlich wie bei High-Pivot Modellen verläuft die Raderhebungskurve nun nach hinten und schluckt dabei Wurzeln und Unebenheiten leichter weg.

Durch die neue Dämpferposition vor dem Sitzrohr kann Propain eine bessere Gewichtsverteilung realisieren. Der Schwerpunkt des Bikes ist tief und mittig. So soll sich das Bike leicht um seinen Mittelpunkt zirkeln lassen und äußerst ausbalanciert sein.
Das Rage ist sowohl für Stahlfederdämpfer als auch für Luftdämpfer ausgelegt.

Propain Rage
High-Speed Anlieger Geballer mit dem neuen Rage in Schladming

Geometrie – “made for racing”

Propain setzt beim Rage auf eine sportliche Geometrie für den harten Einsatz im Downhill World Cup. Laut Propain soll das Bike durch die Kombination aus längerem Reach und einem Lenkwinkel von 63° in Highspeed-Passagen noch stabiler als zuvor und im Setup mit der kurzen Kettenstrebe äußerst agil und wendig sein.

Die Kettenstrebenlänge kann übrigens von 445mm auf 460mm mit Hilfe eines Flip Chips erweitert werden. Dies lässt auch den Wechsel von 29″ auf ein Mullet Setup zu.

  • 29“ ist optimal für Highspeed und Laufruhe und bietet ein besseres Überrollverhalten. (Phil Atwill’s choice!)
  • Mix ist durch das kleinere Hinterrad agiler und wendiger. Mit dem großen Laufrad vorne sind Hindernisse leicht zu bewältigen. (George Brannigan‘s choice!)

Geometrie Rage 29″

Geometrie Rage Mullet

Propain Rage

Features

Wie schon erwähnt sind im neuen Rage nur noch extra große und doppelt gedichtete Lager verbaut. Aber nicht nur hier wurde an eine leichte Wartung und Schutz gedacht, auch ander Teile des Rahmens sind geschützt. Der Rahmen hat zum Beispiel an den wichtigsten Stellen Stossabsorbierende Protektoren. Somit sollte dem härtesten Downhill Einsatz nichts mehr im weg stehen.

  • PROPAIN Dirt-Shields
  • Gesteckte ISCG-Aufnahme
  • Acros Edelstahl-Kugellager
  • Austauschbare Rahmenprotektoren
  • Geschraubtes Innenlager
  • Integrierte Gabel-Bumper
  • Großzügige Reifenfreiheit
  • Großes Steuersatz-Lager
Propain Rage
Das Proapin Factory Team in Schladming auf der World Cup Downhill

Ein leises Bike ist ein schnelles Bike

Die meisten Hersteller bieten mittlerweile die Option an die Kabel intern, oder außerhalb des Rahmens zu verlegen. Grade wenn es mal bei einem technischen Defekt schnell gehen soll, sind außen verlegte Züge super leicht zu warten und zu entfernen.

Propain verzichtet auf diese zweite Option, bietet aber dank im Carbon Rahmen eingelassener Kabelkanäle eine elegante und einfach Lösung an. Denn niemand mag heutzutage noch die Kabel mit einem Magnet durch den Rahmen fischen.

Die intern verlegten Züge sind somit auch vor Umwelteinflüssen, Steinschlag und bei Stürzen geschützt und können nicht mehr an oder im Rahmen klappern. Beim neuen Rage CF verlaufen die Leitungen oberhalb des Tretlagers.

Ausstattung und Preise

Racing bedeutet keine Kompromisse! Wie bei allen unseren Bikes kommen nur die besten Parts in die Auswahl. Im Konfigurator kann man sich sein Race Bike nach seinen Vorlieben zusammenstellen oder das gleiche Setup wie unsere Welt Cup Fahrer wählen. – Propain

Die Start-Variante des neuen Rage CF beginnt bei einem Preis von 3.999,00 EUR.
Desweiteren bieten die Oberschwaben, wie gewohnt zur individuellen Konfiguration, eine Performance und Highend Variante an.

Gewicht (Herstellerangaben): 

  • Rahmen (Größe L): 3,7 kg
  • Gesamtgewicht (Größe L): ab 16,9 kg

Propain Rage
Pro-Racer George Brannigan im Propain Pit

Während der Entwicklung des neuen Rage wurde eng mit dem PROPAIN Factory Racing Team zusammengearbeitet. Das Team hat das Rage über ein Jahr lang auf Downhillstrecken in Portugal, Neuseeland und den Alpen getestet. Mit ihrem Feedback konnten wir das DH-Bike bis ins kleinste Detail immer weiter optimieren.

Vom ersten Sichtmuster aus dem 3D Drucker, über diverse Prototypen, bis hin zum finalen Bike vergingen zwei Jahre. In der Zwischenzeit hat das Rage über 200 Stunden auf unserem hauseigenen Prüfstand im Testlabor verbracht. – Propain

Mehr Information zum neuen Propain Rage findet ihr auf: www.propain-bikes.com

Previous ArticleNext Article

Red Bull Hardline 2021 – Ergebnisse

Eine etwas andere aber nicht weniger spannende Hardline ging zu Ende. Nachdem das Qualifying gestern ausgefallen ist, hatten die Racer heute nur einen Run um die beste Zeit zu fahren. Auch die Bedingungen waren anders als in den letzten Jahren – staubiger, größer, schneller und windiger. Hier gibt es die Ergebnisse.

Wie schon erwähnt hatten die Athleten dieses Jahr nur einen Rennlauf um die beste Zeit zu fahren. Jedoch hatte jeder eine Chance beim heutigen Rennen aufs Podium zu kommen. Das gemischte Fahrerfeld sorgte für spannende Situationen und zum Glück für nur wenige Stürze und Defekte.

Einen der heftigsten Stürze hatte der Brite Joe Smith der in dem technischen Stück nach dem großen Step Down in einen Stein einschlug und direkt wieder aufstehen konnte. Der Norweger Brage Vestavik schaffte es mit einem extrem loosen und schnellen Lauf auf den vierten Platz kurz hinter dem stylischen Kade Edwards. Zweiter wurde World Cup Racer Laurie Greenland der sich nur dem nun dreifachen Hardline Sieger Bernard Kerr geschlagen geben musste.

Werbung

Kerr stand an diesem Renntag mit Sicherheit unter Druck. Er war der erste der die Strecke Probefahren durfte, zeigte den Athleten im Training die neuen Features und stürzte hart am Freitag Mittag. Bernard stand seit seiner ersten Teilnahme an der Red Bull Hardline immer auf dem Podium und siegte 2016, 2019 und nun auch 2021 beim dem härtesten Rennen der Welt im Dyfi Valley.

Ergebnisse Red Bull Hardline 2021

  • 1: Bernard Kerr
  • 2: Laurie Greenland
  • 3: Kade Edwards
  • 4: Brage Vestavik
  • 5: Brendan Fairclough

Red Bull Hardline Live-Stream – 25.07.2021 15:OO Uhr mit Moderator Jasper Jauch

Das härteste Rennen der Welt ist 2021 zurück. Nachdem die Athleten mit neuen Features, Wetter und Stürzen zu kämpfen hatten, dürfen wir uns auf ein spannendes Event freuen. Den Link zum Event findet ihr hier.

Die Kreation von Dan Atherton im Dyfi Valley wird von Jahr zu Jahr anspruchsvoller. 2021 sind einige Features länger, höher und schneller und verlangen den Racern einiges an Mut und Können ab. Wer sich in den letzten Tagen auf Instagram und Youtube umgeschaut hat, wird wahrscheinlich die viralen Clips von Johannes Fischbachs Sturz, Lewis Buchanan “Ausweichsversuch” und Geaorge Brannigans Purzelbaum am höchsten Drop der Hardline Geschichte gesehen haben. Kaum ein Event verlangt der Elite der Szene so viel ab wie Red Bull Hardline.

Wer sich das Event Live anschauen mag, sollte heute um 15:00 auf Redbull.com vorbeischauen. Dort findet ihr den Live-Stream kommentiert von Youtuber und Podcaster Jasper Jauch.

Werbung

HIer gehts zum Live Stream: www.redbull.com

photo by Dinas Mawydd

VIDEO: Remy Metailler geht steil auf neuen Trails in Kimberley, BC.

Squamish Freeracer Remy Metailler ist aktuell auf einer Tour durch British Columbia und nimmt uns in seinen Videos mit auf die anspruchsvollen Trails. Die kleine Stadt in den Kootenay Rockies bietet neben seinem beliebten Wintersport Angebot auch eine Vielfalt an Mountainbike Trails und weiteren Aktivitäten. 

Once again a new trail for us to discover! Short visit in Kimberley but we will ride some more next time! Click here to support my channel and help me to do more edits like this!

Werbung

VIDEO: Johannes Fischbach – Red Bull Hardline VLOGS 1 – 3, Training, First Hits und Crash

World Cup Racer Johannes Fischbach wurde zur Red Bull Hardline eingeladen und nimmt uns in seinen Vlogs mit hinter die Kulissen und auf die Strecke. In den ersten Vlogs sehen wir wie sich die Fahrer an die massiven und gefährlichen Features ran tasten und trainieren. In Vlog Nr 3 geht es ums Qualifying und den extremen Sturz von Johannes kurz vor dem Ziel. Zum Glück ist ihm fast nichts passiert, jedoch kann er beim heutigen Rennen aufgrund eines gebrochenen Rahmens nicht an den Start gehen.

Werbung

VIDEO: Red Bull Hardline – First Hits und Interviews

Gestern war es soweit und die Athleten der 2021 Hardline durften zum ersten mal auf den Kurs. Dabei tasteten sie sich Abschnitt für Abschnitt die Strecke nach unten und sorgten direkt mit richtig viel Air-Time für virale Clips. World Champ Reece Wilson moderiert das ganze und stellt sich dabei besser an wie beim Bach-Gap in Les Gets. 😉

The most daring of the best Mountain Bikers on the planet have gathered in Wales for an MTB race second to none. The Red Bull Hardline course is so demanding even the most skilled need some time to get it dialled in and that’s exactly what they have been up to recently. Get to load down of all the action that happened above the Dyfi Valley, presented to you by BFGoodrich and none other than the current downhill MTB World Champion Reece Wilson.

Werbung

VIDEO: Red Bull Hardline Course Preview

Am Wochenende ist es wieder so weit. Die Top Athleten der Szene werden beim härtesten Downhill Rennen der Welt an den Start gehen und sich über massive Gaps, felsige Drops und ruppige Steinfelder schießen. In diesem Video nimmt uns Bernard Kerr mit und zeigt uns die Strecke aus seiner Perspektive. 

What are riders up against at Red Bull Hardline 2021? Two-time winner Bernard Kerr climbed up to the start gate high above the Dyfi Valley in Wales to check out what Dan Atherton & his team prepared this year.

Werbung

Watch Red Bull Hardline on July 24-25 Live on Red Bull TV: https://win.gs/RedBullHardline2021