FIRST RIDE: Rocky Mountain Instinct – Trail ist das neue Enduro?

Rocky Mountain präsentiert das 2021 Modell des Instincts. Ein Trail-Bike mit viel Potential, das seinem großem Bruder, dem Altitude, ziemlich ähnlich ist. Mit 150mm Federweg, einer potenten Geometrie und einer vielseitigen Plattform soll das neue Instinct die Allzweckwaffe für sämtliche Trailarten sein.

Der kanadische Hersteller Rocky Mountain mit Firmensitz in Vancouver wurde 1997 gegründet und hat sich seitdem einen Namen in der Branche gemacht. Das Altitude feierte letztes Jahr einige Erfolge unter Enduro Weltmeister Jesse Mellamed, aber auch in der Freeride Szene ist der kanadische Hersteller ausgesprochen beliebt.

Mit der Neuauflage des Trail Klassikers Instinct kombiniert Rocky Mountain nicht nur gleich zwei Modelle, sondern setzt die Kategorie nochmal auf ein neues Level.

Rocky Mountain
Thomas Vanderham auf dem neuen Instinct

Das Instinct ist für grandiose Fahrten und offene Singletrails konzipiert. Als unsere vielseitigste Plattform ist das Instinct für sämtliche Trailarten perfekt geeignet und meistert jede Passage mit ultimativer Effizienz und Reaktionsfähigkeit. – Rocky Mountain

Die Neuauflage des Rocky Mountain Instincts kommt mit 150mm Federweg in der Front und 140mm am Heck daher und wird abhängig von der Rahmengröße mit 650B oder 29″ Laufrädern ausgeliefert. Somit siedelt sich das Trail-Bike direkt unter dem 170mm Enduro Altitude an und ersetzt nicht nur den Vorgänger, sondern auch das Thunderbolt. Neben einigen spannenden neuen Rahmenfeatures darf natürlich auch hier das Ride-9 System nicht fehlen, das dem Fahrer eine schnelle Feinabstimmung der Geometrie und Aufhängung mit einem Inbusschlüssel ermöglicht.

Werbung

Rocky Mountain

Das Instinct – kurz und knapp

  • 150mm vorne /140mm hinten
  • Carbon, oder Alu
  • XS – SM: 27,5″
  • MD – XL: 29″

Aber was ist eigentlich neu?

Um es direkt zu sagen: Fast alles! Denn hier wird das kleinere Thunderbolt mit den Vorgänger-Modellen des Instincts kombiniert. 2021 gibt es einen Size Split für das Instinct bei dem die kleineren Modelle auf 650B Rollen und die Größeren auf 29ern unterwegs sind. Aber nicht nur die Laufräder sind bei den XS -SM Modellen kleiner, auch der Rahmen ist besonders und verfügt über die laut Rocky Mountain niedrigste Überstandshöhe bei einem Bike dieser Kategorie. Diese geometrische Anpassung des Rahmens soll auch den Charakter des Instincts mit allen Rahmengrößen vermitteln.

Optik – Ô Canada

In den heimischen Gefilden wird das Instinct in zwei Farbvarianten erhältlich sein. Das Türkis/Schwarze „Ice Ice Baby“ und die Kombination aus Sand und Lila mit dem stylischen Namen „Enter Sandman“ werden vielleicht nicht jedem gefallen, sind aber definitiv ein Hingucker auf den Trails.

Neben dem Rocky Mountain Schriftzug verziert auch wie beim Altitude ein Ahornblatt das Oberrohr des Instincts und macht direkt klar, dass es sich hier um einen Boliden aus kanadischem Hause handelt.

Rocky Mountain
Um Nervenzusammenbrüche bei der Wartung zu vermeiden, sind die Kabel in integrierten Kabelkanälen verlegt. Einfach oben reinschieben und Unten kommt es wieder raus.

Ausstattung und Features

Hierzulande wird es das Rocky Mountain Instinct in fünf Ausstattungsvarianten und einem Frame-kit  geben. Die günstigste und einzige Alu Variante ist ab 3.700 Euro erhältlich. Das gute Stück kommt mit einer RockShox Pike Select RC, Shimano XT 2 Kolben Bremsen und einem XT Schaltwerk mit 10-51 Zähnen. Das C 50 Tour Modell kommt mit ähnlicher Ausstattung daher, verfügt aber über einen Carbon Rahmen. Bei den weiteren Modellen kann man dann schon auf eine Fox 36 Float Evol bis hin zur RockShox Pike Ultimate RC2 Variante mit Sram Eagle AXS Wireless Schaltgruppe zugreifen.

Instinct Carbon 99Instinct Carbon 90Instinct Carbon 70Instinct Carbon 50 TourInstinct Alloy 50 TourInstinct Carbon Rahmenset

Rocky Mountain

Rahmenmaterial: Carbon
Gabel: RockShox Pike Ultimate RC2
Dämpfer: RockShox SuperDeluxe Ultimate
Schaltung: Sram XX1 AXS
Bremsen: Sram G2 Ultimate
Laufräder: RaceFace Next R Carbon
Reifen: Maxxis Minion DHF 2,5 WT Exo+ / Maxxis Minion DHR II 2,4 WT Exo+

Preis: 11.500 Euro

Rahmenmaterial: Carbon
Gabel: Fox 36 Float FIT4 Factory
Dämpfer: Fox Float DPX2 Factory
Schaltung: Shimano XTR M9100
Bremsen: Shimano XTR M9120
Laufräder: DT Swiss 350 / RaceFace ARC Carbon 31
Reifen: Maxxis Minion DHF 2,5 WT Exo+ / Maxxis Minion DHR II 2,4 WT Exo+

Preis: 9.900 Euro

Rahmenmaterial: Carbon
Gabel: Fox 36 Float FIT4 Performance Elite
Dämpfer: Fox Float DPX2 Performance Elite
Schaltung: Shimano XT M8100
Bremsen: Shimano XT M8120
Laufräder: DT Swiss 370 / RaceFace AR30
Reifen: Maxxis Minion DHF 2,5 WT Exo+ / Maxxis Minion DHR II 2,4 WT Exo+

Preis: 6.500 Euro

Rahmenmaterial: Carbon Hauptrahmen / Alu Hinterbau
Gabel: RockShox Pike Select RC
Dämpfer: RockShox Deluxe Select+
Schaltung: Shimano XT M8100
Bremsen: Shimano XT M8100
Laufräder: DT Swiss 370 / WTB ST Light i30
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Performance TL Easy 2,35″

Preis: 4.900 Euro

Rahmenmaterial: Alu
Gabel: RockShox Pike Select RC
Dämpfer: RockShox Deluxe Select+
Schaltung: Shimano XT M8100
Bremsen: Shimano XT M8100
Laufräder: DT Swiss 370 / WTB ST Light i30
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Performance TL Easy 2,35″

Preis: 3.700 Euro

Rahmenmaterial: Carbon

Dämpfer: Fox Float DPX2 Factory

 

Preis: 3.700 Euro

Geometrie

Die neuen Modelle von Rocky Mountain verfügen fast alle über eine große Bandbreite von Einstellmöglichkeiten der Geometrie. Auch beim Instinct darf das Ride-9 Aligment nicht fehlen, bei dem über einen zwei in eins Flip Chip an der Dämpfer-Aufnahme schon einiges an der Geo und Kinematik geschraubt werden kann. Auch an der Hinterradachse befindet sich ein Chip mit dem die Kettenstrebe um 10mm wahlweise verlängert oder verkürzt werden kann.

Trotz der vielen Möglichkeiten die Geometrie anpassen zu können, bleibt das Instinct ein abfahrtsorientiertes Bike.

Rocky Mountain
Das Instinct auf den Isar Trails

First-Ride: Unser erster Eindruck auf dem Trail

Vorab. Wir konnten noch nicht viel Zeit auf dem Instinct verbringen und berichten deshalb nur von unseren ersten Eindrücken, die jedoch auf sehr abwechslungsreichen Trails stattfanden.

Vor einigen Monaten hatten wir schon das Altitude im Test, das durch ein extrem stabiles Fahrverhalten und ein sehr potentes Fahrwerk glänzen konnte und uns vollkommen überzeugt hat. Als wir nun die ersten Meter auf dem kleineren Bruder des Enduro Bikes rollten, haben wir uns direkt an unsere Zeit mit dem Altitude erinnern können. Trotz der 20mm weniger Federweg und einer etwas gemächlicheren Geometrie erinnert uns das Instinct weniger an ein Trail/All-Mountain Bike, sondern eher an ein Enduro. Und dieses Verhalten spiegelt sich auch auf dem Trail wider.

Unser Setup war dank der Herstellerangaben schnell gefunden und passte sehr gut zu den unterschiedlichen Trails.

Im Uphill glänzt der 29er mit exzellenter Performance und einer ausgewogenen Geometrie mit angenehmer Sitzposition. In technischen Klettersektionen klebte das Vorderrad quasi am Boden und geriet nie außer Kontrolle. Auch das geringer Gewicht trägt zum Uphill „Vergnügen“ bei.

Der für uns wichtigste Part ist ganz klar der Downhill und da überzeugt das Trailbike in allen Punkten. Wie schon gesagt: Das Instinct fährt sich weniger verspielt sondern bügelt durchs Gelände und bietet ein Maß an Stabilität und Laufruhe die einige Enduro Bikes anderer Hersteller mit mehr Federweg in den Schatten stellt.

Das uns zur Verfügung gestellte Modell ist das Carbon 70 und kam in der Größe LG. An der Ausstattung gibt es absolut nichts auszusetzen. Wir müssen jedoch auch anmerken, dass wir anstatt der serienmäßig verbauten Fox 36 Performance Elite Grip 2 die 36 Performance Elite Fit4 gefahren sind (die Branche leidet auch unter der Corona Krise und kämpft mit Lieferschwierigkeiten der Komponenten).

Das Fazit:

Das Instinct ist keinesfalls ein kleines Trail-Bike sondern ein potentes Enduro mit 150mm in der Front und 140 am Heck. Wer ein Bike für ausgiebige Trail Runden mit anspruchsvollen Downhill Segmenten sucht, wird hier fündig. Das stabile Fahrverhalten und die ausgewogene Geometrie vermittelt Selbstbewusstsein auf dem Trail und dürfte auch für den erfahrenen Enduro Fahrer ein geeignetes Tool für Rennen und Park Besuche sein.

Falls man sich jedoch nach einem agilen und verspielten Trail-Bike umschaut, könnte man vom Instinct etwas enttäuscht werden, oder sollte zumindest erst einmal probefahren.

Alles in allem ist das neuste Modell von Rocky Mountain ein ausgewogenes Bike, das im Uphill und im Downhill glänzt und mit einer ausgewogenen Geometrie und Ausstattung überzeugen konnte.

Unser First-Ride Video: 

Noch mehr Informationen und einige Fahrszenen findet ihr in unserem Video zum Rocky Mountain Instinct

Revelstoke
Revelstoke in den kanadischen Rocky Mountains

Mehr Informationen zu Rocky Mountain findet ihr hier: www.bikes.com

Previous ArticleNext Article