NEWS: iXS Dirt Masters Festival: der neue Termin steht fest!

Der Klassiker der deutschen Mountainbike Festivals veröffentlicht den neuen Termin für das nächste Jahr mit Ausweichtermin auf September 2021. Nachdem dieses Jahr fast alle Events abgesagt wurden, planen die Veranstalter des iXS Dirt Masters Festival unter Beachtung der Corona Situation für das nächste Jahr. 

Die Sehnsucht nach sozialen Kontakten steigt immer weiter, wir befinden uns im zweiten großen Lockdown und vermissen Konzerte, Events und Bike Park Laps mit den Freunden. Die Organisatoren der kultigen Veranstaltung im Bike Park Winterberg sehen für nächstes Jahr Hoffnung und planen für den 13.–16. Mai 2021. Natürlich freuen wir uns auf den iXS Downhill Cup, Slopestyle Contests und Enduro Rennen – sind aber gespannt ob und wie das Ganze stattfinden wird. Wir drücken die Daumen. #stayhealthy

Safety first! iXS Dirt Masters Festival: 13.–16. Mai 2021 

Vorbehaltlich einer positiven Entwicklung der Corona-Pandemie trifft am 13.–16. Mai 2021 die internationale Mountainbike-Elite wieder im Bikepark Winterberg aufeinander. Nach dieser langen Durststrecke verspricht das Festival wieder vier Tage lang Action vom Feinsten und zum 14ten mal wieder das hochklassigste aller Mountainbike Festivals zu werden. Mit über 1.800 Teilnehmern aus allen Ecken und Enden der Welt, die in den verschiedensten Disziplinen an den Start gehen werden, ist das iXS Dirt Masters zudem das Teilnehmerstärkste Gravity-Event Europas. 

Werbung

Werbung

Die Vorbereitungen sind voll im Gange und die Resonanz aus der Bike-Industrie ist, trotz der momentanen COVID-19, enorm positiv. Die Veranstalter werden mit der Unterstützung des Bikeparks Winterberg alles unternehmen, damit die Rider aller Disziplinen innovativ, progressiv und sicher wüten können. Euch erwartet also wieder ein Gravity Festival der Extraklasse, bei der, alt wie jung, Anfänger oder Profi, Familien oder Freunde, jeder willkommen ist – und das, dank eines ausgeklügelten Hygiene- und Gesundheitskonzept – den aktuellen Covid-19 Restriktionen entsprechend.

Klar ist es, dass die Veranstalter das Infektionsgeschehen im Ganzen im Auge behalten und ein Festival mit gewissen Einschränkungen planen. Um mit dem Festival auch flexibel zu bleiben, plant man hier mit Weitblick und einem entsprechenden Ausweichtermin vom 17.–19. September 2021. Die Sicherheit der Zuschauer und der Teilnehmer ist dem iXS Dirt Masters Festival an dieser Stelle enorm wichtig.

Ein weiteres Augenmerk legen die Veranstalter auf die Entwicklung einer App um Infektionsketten lückenfrei und mühelos nach zu verfolgen – ohne den Datenschutz aus den Augen zu verlieren und intuitiv in der Anwendung. Hier arbeitet man intensiv mit einer Softwarefirma aus Bochum zusammen, deren Steckenpferd die Entwicklung von Online Ticketsystemen ist.

„iXS Dirt Masters, das ist Action, Spaß und Spannung für die ganze Familie. Wir hoffen das Festival nach einem Jahr Corona-bedingter Pause in 2021, mit den zu den gegebenen Zeiten erforderlichen Maßnahmen wieder stattfinden zu lassen und es zu einem der absoluten Gravity Highlights des Jahres 2021 für alle Mountainbike Fans und dem Outdoor Highlight unter freiem Himmel für die ganze Fahrradbranche werden zu lassen.“ – Frank Weckert, Veranstalter iXS Dirt Masters Festival

iXS Dirt Masterds

Natürlich stehen die bewährten Klassiker wieder auf der Teilnehmerliste:

  • iXS Downhill Cup
  • Specialized RockShox Rookies Cup
  • Kenda Enduro One
  • Continental Slopestyle

Das iXS Dirt Masters richtet auch an dieser Stelle einen Dank an alle Zuschauer, Aussteller und Teilnehmer:

„Wir möchten an dieser Stelle allen danken, die in dieser schwierigen Zeit mit so viel Verständnis auf die Absage des Festivals in 2020 reagiert haben. Wir freuen uns jetzt schon auf 2021 und setzen alles daran, Euch ein sicheres Festival zu bieten. Bleibt gesund und munter!“ – Sabrina Ungemach, Organisation iXS Dirt Masters Festival

Previous ArticleNext Article

Red Bull Rampage 2021 – Alle Infos, Stream und Videos

Nach einjähriger Pause ist das größte Freeride Event der Welt zurück. Am 15. Oktober gehen 15 der besten Athleten der Welt in der rauen Wüste Utahs an den Start. Hier findet ihr alle Infos zu den Fahrern, Event und zum Live Stream.

Anlässlich zum 20 jährigen Jubiläum hat Red Bull wieder viele spannende Athleten geladen. Das Big-Mountain-Freeride-Event ist jedes Jahr eins der Highlights des Szene und hat in all den Jahren für einige der größten Momente des Sports gesorgt.

Fast jeder von uns hat schon den massiven 360° Drop von Cam Zink gesehen, oder Nicholi Rogatkins extremen Sturz. Auch neuere Momente wie Brendan Faircloughs Canyon Backflip und die 30 Liegestützen für den verstorbenen Jordie Lunn haben sich in die Herzen der Freeride Fans eingebrannt.

Werbung

Werbung

Hier gibts es einige der schönsten Momente der letzten 20 Jahre.

Red Bull Rampage

Wer startet 2021?

Auch 2021 ist das Fahrerfeld wieder extrem stark. Zwar müssen wir auf Grund von Verletzungen auf Brett Rheeder und Brendan Fairclough verzichten, dafür durften jedoch Reed Boggs und Thomas Genom nachrücken.

Freeride Gott und dreifacher Rampage Gewinner Brandon Semenuk gilt auch dieses Jahr wieder als Favorit für den Sieg. Aber auch Kurt Sorge und Andreu Lacondeguy gelten als heiße Anwärter für das Podium.

Wer jetzt denkt, dass diese alten Hasen des Events keine Konkurrenz haben, der irrt sich. Wie wir schon bei den X-Games 2021 sehen konnten, ist der Norweger Brage Vestavik für alles bereit und scheut vor keinem massiven Feature zurück. Auch Crankworx Ikone Tom Van Steenbergen gilt zu beachten. Der Kanadier ist für seinen extremen Ehrgeiz und seine fantastischen Können auf dem Fahrrad bekannt.

Da das aber alles nur Spekulationen sind und das Event schon so oft für unerwartete Momente gesorgt hat, lassen wir uns einfach am 15. Oktober überraschen.

Red Bull Rampage

  • Cam Zink
  • Kyle Strait
  • Tyler McCaul
  • Ethan Nell
  • Szymon Godziek
  • Brandon Semenuk
  • Carson Storch
  • Vincent Tupin
  • Andreu Lacondeguy
  • Tom Van Steenbergen
  • Kurt Sorge
  • Thomas Genon
  • Jaxson Riddle
  • Reed Boggs
  • Brage Vestavik

Wo kann ich die Red Bull Rampage schauen?

Die Rampage wird natürlich wieder auf Red Bull TV übertragen. Am Freitag den 15. Oktober um 19 Uhr könnt ihr den Stream entweder über den Browser oder die App anschauen. Den Link findet ihr hier:

www.redbull.com

Red Bull Rampage

Neuer Specialized Helm – der Tactic geht in die vierte Runde

Specialized präsentiert die neuste Version der beliebten Halbschale. Die vierte Generation des Tactic kommt mit Facelift und bewehrten wie auch neuen Features auf den Markt.

Tactic zählt: Mit einer beispiellosen Kombination aus Passform, Ventilation und Vertrauen für Trail- und Enduro-Rides bietet der Tactic Helm bestmöglichen Schutz und nahtlose Integration mit Goggle oder Brille. –  Specialized

Optik und Features

Die markanteste Änderung des Tactic IV ist das neue Design. Der Halbschalen-Helm verfügt nun über ein moderneres Design mit größeren Lufteinlässen. Auch das Visier wurde überarbeitet. Dieses ist ein integriertes, festes Visier, dass mit Breakaway-Feature versehen ist. Das heißt, dass das Visier im Falle eines Sturzes an den vorgesehen „Sollbruchstellen“ vom Helm getrennt werden soll und nicht beim Aufprall nicht splittert und den Fahrer verletzt.

Specialized Tactic IV

Wie der Vorgänger ist auch die vierte Generation des Tactic mit dem Mips System ausgestattet. Mips steht für Multi Directional Impact Protection System. Dieses soll bei Aufschlägen mit unterschiedlichen Bewegungsrichtungen/ Kraftrichtungen Den Schädel und das Gehirn schützen. Das Mips Evolve System verfügt über 10-15mm Spiel bei einem Aufprall.

Werbung

Werbung

Der Tactic IV wird in gleich sechs Farbvarianten erhältlich sein und ist natürlich wieder Angi ready. Angi ist das Notfall System von Specialized, dass in Verbindung mit einer App im Falle eines Sturzes Notrufe an gewählte Kontaktpersonen abschickt.

Specialized Tactic IV

Passform, Größen und Informationen

Dank der umfangreich verstellbaren Integrated Fit Systems, das die Variation verschiedener Kopfformen berücksichtigen will, soll man ein präzise und individuelle Passform bekommen. Diese Anpassung des Helms an die Hinterkopfbasis soll zusätzlichen komfortabel sein und es dem Träger ermöglichen den Helmwinkel so anzupassen, dass Helm und Brille perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Der Tactic IV wird in allen sechs Farben in den Größen S-L erhältlich sein. Spanend ist auch, dass die Halbschale laut Specialized in der Größe M nur um die 380 Gramm wiegen soll. Das würde den Trail-Helm zu einem echte Leichtgewicht machen.

Specialized Tactic IV: 120 Euro

Specialized Tactic IV

Mehr Informationen über Specialized findet ihr auf: www.specialized.com

 

Specialized präsentiert neue Stumpjumper Evo Alu Modelle

Seit über 40 Jahren rollt das Stumpjumper über die Trails der Welt. 2021 präsentiert der amerikanische Hersteller nun neue Aluminium Varianten des beliebten Trail-Bikes. Dabei wurde die Fertigung überarbeitet, die SWAT-Box mit dem gewohnten Komfort integriert und viele weitere Neuerungen vorgenommen. 

Das Specialized Stumpjumper ist ein absoluter Klassiker der Mountainbike Geschichte. Doch von dem ehemaligen 80er Jahre Stahl-Hardtail ist nicht mehr viel übrig geblieben. Das Stumpy rollt mittlerweile auf großen 29″ Laufrädern, verfügt über 160mm Federweg und verfügt über eine Geometrie von der damals niemand träumen konnte.

2021 präsentieren die Kalifornier nun neue Aluminium-Modelle die sich fast nur noch im Material von den Carbon-Geschwistern unterscheiden.

Werbung

Werbung

Optik und Features

Auf den ersten Blick unterscheidet sich kaum etwas von den teureren Carbon Modellen. Die Rahmenform und die Komponenten scheinen sich nicht zu unterscheiden. Auch die Swat-Box ist formschön im Unterrohr integriert und verfügt über den selben Komfort und Stauraum wie beim Stumpjumper Evo Carbon.

Das Evo Elite Alloy Modelle wird in nur einer Farbvariante erhältlich sein, bleibt aber dem zweifarbigen Schema treu. Der obere Teil des Rahmens glänzt in einem „Satin-Aluminium“ während der Hinterbau und teile des Unterrohrs und des Sattelrohrs in einem matten „Gunmetal“ Ton lackiert sind.

Das günstigere Evo Comp Alloy Modell ist dagegen in zwei schlichteren Varianten erhältlich. Wer mag kann hier zwischen einem Himbeer-Rot und einem Anthrazit mit schwarzen Decals wählen.  

Specialized Stumpjumper Evo Alloy

Geometrie und MX-Anpassungen 

An der Geometrie hat sich kaum etwas verändert. Vergleichen wir die Daten der Alu Varianten mit den Carbon Modellen, fallen uns nur winzige Unterschiede auf, die sich jedoch nicht auf die Performance auswirken.

Spannend ist jedoch, dass wir nun bei den Stumpjumper Alloy Modellen ebenfalls mit Hilfe von Steuersatzschalen die Geometrie und den Lenkwinkel bis zu 2,5° anpassen können. Dank dieser neuen 6-fachen Geometrie-Anpassungen ist es nun auch möglich das Hinterrad auf ein kleineres 27,5″ Laufrad umzurüsten.

Specialized Stumpjumper Evo Alloy

Komponenten und Ausstattung 

Specialized ist bekannt für edle Fahrräder mit Top Komponenten und super Performance. Die Kalifornier sind aber genauso dafür bekannt, dass man bei Interesse an einem ihrer Modelle tief in die Tasche greifen kann.

Auch die neuen Aluminium Modelle sind keineswegs eine günstige Angelegenheit. Jedoch bietet vor allem das Evo Elite Alloy mit seinem Fox Factory Fahrwerk mit Grip 2 36 und Float X Dämpfer ein Top-Fahrwerk. Paart man das ganze mit bewehrten Sram Komponenten und einem OneUp Dropper Post, ist man von der Performance eines Carbon Evo Pro Modells nicht mehr weit entfernt. Die unterschiede liegen dann nur im Rahmenmaterial und einer Preisdifferenz von knapp 2.000 Euro. Wir wissen aber auch, dass diese Alu-Rahmen kaum mehr als die der Carbon-Modelle wiegen und in der Produktion tatsächlich wesentlich weniger CO2 Emissionen verursachen.

Für 6.000 Euro bekommt man also ein Trail-Bike mit Top-Ausstattung, dass auf keine Features der Carbon Modelle verzichten muss. Ist der Preis für ein Alu-Bike gerechtfertigt? Da sind wir uns noch nicht ganz sicher. Da wir Händlermarken nicht mit Direktversendern vergleichen sollten und dieser Sport generell kein Vernünftiger ist, überlassen wir euch diese Entscheidung.

Stumpjumper Evo Elite AlloySpecialized Stumpjumper Comp Alloy

Specialized Stumpjumper Evo Alloy

  • Dämpfer: Fox Float X Factory
  • Gabel: Fox Float 36 Factory
  • Bremsen: Sram Code RSC, 4-Kolben, 200/200mm
  • Schaltung: Sram GX Eagle, 12-Fach
  • Felgen: Roval Traverse 29 Alu
  • Reifen: 29″ Butcher Grid Trail vorne, 29″ Eliminator Grid Trail hinten
  • Variostütze: OneUp Dropper Post-V2
  • Preis: 6.000 €
  • Dämpfer: Fox Float X Performance
  • Gabel: Fox Float 36 Rhythm
  • Bremsen: Sram Code R, 4-Kolben, 200/200mm
  • Schaltung: Sram NX Eagle, 12-Fach
  • Felgen: Specialized 29 Alu
  • Reifen: 29″ Butcher Grid Trail vorne, 29″ Eliminator Grid Trail hinten
  • Variostütze: X-Fusion Manic
  • Preis: 4.000 €

Mehr Informationen zu Specialized findet ihr auf: www.specialized.com

 

 

Enduro World Champion Jack Moir fährt für Monster Energy

Shark Attack Jack fährt für Monster Energy. Der Canyon Collective Racer räumte 2021 auf den Enduro Strecken der Welt ordentlich auf und darf sich nun über einen neuen Sponsor und custom Helm freuen.

Der Ex-Downhill World Cup Racer Jack Moir wechselte 2020 zur Enduro World Series und legt seitdem eine der steilsten Karrieren der  Enduro Geschichte hin. 2021 holte sich der Australier fast überall Gold und konnte sich den Sieg im Gesamtklassement sichern. Monster Energy nimmt Moir nun unter Vertrag und passend zum neuen Sponsorship gibt es einen neuen Helm.

Obwohl Jack 2021 seine erste vollständige EWS gefahren ist, schaffte er es am Ende der Saison mit einem Vorsprung von über 500 Punkten auf Richie Rude sich den World Champion Titel zu sichern. Auf Platz drei landete der Vorjahressieger Jesse Mellamed.

RacePosPts
Vittoria EWS Tweed Valley4400
Michelin EWS Loudenvielle 21520
Met EWS Val di Fassa Trentino 21520
Vittoria EWS La Thuile 12450
Vittoria EWS La Thuile 21520
Met EWS Val di Fassa Trentino 12450
Bluegrass EWS Finale presented by Vittoria1520
Michelin EWS Loudenvielle 11520
EWS Crans-Montana10340

YT präsentiert neue Capra und Jeffsy Varianten mit neuem Rockshox Flight Attendant

Passend zum Launch des Rockshox Flight Attendant präsentiert der Forchheimer Direktversender zwei neue Varianten der Capra und Jeffsy Modelle. Passend zum smarten Attendant werden die beiden Bikes mit einem kompletten Rockshox/Sram Paket versorgt und bleiben dem elektrischen Thema treu. 

YT Industries hat mit den Capra und Jeffsy Modellen zwei der beliebtesten Mountainbikes des Markts geschaffen. Ist man auf den heimischen Trails unterwegs kommt man nicht um die unterschiedlichen Varianten herum. Vom 27,5″, 29″, Alu, Carbon, Rockschox- oder Fox-Fahrwerk ist alles dabei.

Passend zum Launch des neuen smarten Rockshox Flight Attendant gibt es nun jeweils ein neues Modell des Capra und Jeffsy.

Werbung

Werbung

Was ist Flight Attendant?

Entwickelt mit Hilfe tausender Trail-Kilometer auf der ganzen Welt, erkennt und analysiert das System jede Unebenheit, jede Neigung und jeden Pedaltritt über Module am hinteren Dämpfer, an der Gabel und einen Sensor in der Kurbel, und stellt die Fahrwerkseinstellung  automatisch auf eine offene, eine Pedal- oder eine Sperrposition. Alle Einstellungen, einschließlich der Möglichkeit, die offene oder gesperrte Position zu bevorzugen, können manuell über das Steuermodul an der Gabel oder über die SRAM AXS Mobile App vorgenommen werden.

Mehr zum Flight Attendant findet ihr in unserem Artikel: Rockshox präsentiert smartes Gabelsystem – und neues interessantes Feature

YT Capra

YT Capra Uncaged 6 – Das smarte Enduro-Monster

Erst dieses Jahr wurde das neue YT Capra vorgestellt. Dabei haben die Forchheimer die Geometrie und das Rahmendesign überarbeitet und den modernen Standards angepasst. Die größte Aufmerksamkeit bekam aber wohl der nun endlich vorhandene Platz für einen Flaschenhalter. Die neue Generation des Enduro-Bikes verfügt über eine verfeinerte Geometrie und Kinematik, individuell angepasst an die MX-und die 29er-Version. Speziell angefertigte Sitzstreben, Dämpfer-Yoke und die Endprogression sind auf die jeweilige Plattform individuell abgestimmt.

Das CAPRA 29 Uncaged 6 ist ein reines 29er, das als eine toughe, superschnelle Maschine für die technischsten Enduro-Trails und Rennstrecken der Welt beworben wird. Der Ultra-Modulus Carbonrahmen soll maximale Festigkeit und Steifigkeit bei minimalem Gewicht bieten. Die Performance, das dieses Bike zu bieten hat, wird durch die neueste elektronische SRAM RockShox Technologie unterstützt. Ausgestattet mit der RockShox ZEB Ultimate Flight Attendant Gabel mit 170 mm Federweg und dem RockShox Super Deluxe Ultimate Flight Attendant Dämpfer mit 165 mm Federweg soll sich der Rider auf das Wesentliche konzentrieren können: den Trail. Vervollständigt wird das AXS System durch die SRAM Reverb AXS Sattelstütze und den SRAM X01 Eagle AXS Antrieb. Passend dazu gibt es noch die Sram Code RSC Scheibenbremsen. Der Crankbrothers Synthesis Enduro Carbon I9 Hydra Laufradsatz und seine spezifische Laufradabstimmung für vorne und hinten, die vorne für mehr Laufruhe und hinten für mehr Steifigkeit sorgt, steigert die Trail-Performance der MAXXIS Assegai und MAXXIS Minion DHR II Reifen zusätzlich.

YT Capra

SizesSMLXLXXL
Top tube563mm586mm606mm629mm652mm
Reach427mm447mm467mm487mm507mm
Stack625mm634mm634mm643mm652mm
Seat tube length395mm420mm445mm470mm495mm
Chainstay438mm438mm438mm443mm443mm
Head tube angle64.2°/64.5°64.2°/64.5°64.2°/64.5°64.2°/64.5°64.2°/64.5°
Seat tube angle (eff)77.7° / 78.0°77.6° / 77.9°77.6° / 77.9°77.6° / 77.9°77.5° / 77.8°
Seat tube angle (act)71.3° / 71.5°71.3° / 71.5°71.3° / 71.5°71.3° / 71.5°71.3° / 71.5°
BB Drop mm27mm/22mm27mm/22mm27mm/22mm27mm/22mm27mm/22mm
Wheelbase1204mm1228mm1248mm1277mm1302mm
Head tube length100mm110mm110mm120mm130mm
BB Height349 / 354mm349 / 354mm349 / 354mm349 / 354mm349 / 354mm
Standover Height745 mm737 mm735 mm746 mm743 mm

Das Capra Uncaged 29 ist in der Farbe Machine Grey und für 8.999 € erhältlich.

YT Capra

YT Jeffsy Uncaged 6 – Der smarte kleinere Bruder

Das All-Mountain von YT, ist der beste Freund des Mountainbikers und zusammen mit der neuesten Entwicklung von RockShox wird es dich bei jedem Ride vom Trailhead bis ins Tal begeistern. Oder wie es ein berühmter Hollywood-Star einmal im Video zur Einführungskampagne „Friendship Redefined“ beschrieb: „Wahre Freunde wissen, was du denkst, noch bevor du es denkst, und nehmen jede deiner Bewegungen wahr. (…) YT – Industries

Das JEFFSY 29 Uncaged 6 hat einen Ultra-Modulus Carbonrahmen und ist mit der brandneuen RockShox Lyrik Ultimate Flight Attendant Gabel ausgestattet, die mit 150 mm Federweg jede Unebenheit auf dem Trail weg bügelt, während der neue RockShox Super Deluxe Ultimate Flight Attendant Dämpfer (ebenfalls 150 mm Federweg) für ein smoothes Fahrgefühl sorgt. Die SRAM Reverb AXS Sattelstütze und die SRAM XX1 Eagle AXS Schaltung komplettieren das AXS Paket. Da das JEFFSY auch für harte Enduro-Abenteuer geeignet sein soll, verfügtdie Uncaged 6 Version ebenfalls über den speziell abgestimmten Crankbrothers Synthesis Enduro Carbon I9 Hydra Laufradsatz – dieser erhöht die Stabilität, verbessert das Handling und soll mit den MAXXIS Minion DHF und DHR II Reifen ein Dreamteam für exzellente Trail-Performance bilden.

SizesSMLXLXXL
Top tube572 mm593 mm615 mm638 mm660 mm
Reach430 mm450 mm470 mm490 mm510 mm
Stack618 mm622 mm627 mm636 mm640 mm
Seat tube length400 mm415 mm435 mm460 mm485 mm
Chainstay435 mm435 mm435 mm440 mm440 mm
Head tube angle66°/66.5°66°/66.5°66°/66.5°66°/66.5°66°/66.5°
Seat tube angle (eff)77° / 77.5°77° / 77.5°77° / 77.5°77° / 77.5°77° / 77.5°
Seat tube angle (act)70.5° / 71°70.5° / 71°70.5° / 71°70.5° / 71°70.5° / 71°
BB Drop32 / 24 mm32 / 24 mm32 / 24 mm32 / 24 mm32 / 24 mm
Wheelbase1174 mm1196 mm1218 mm1247 mm1269 mm
Head tube length100 mm105 mm110 mm120 mm125 mm
BB Height344 / 352 mm344 / 352 mm344 / 352 mm344 / 352 mm344 / 352 mm
Standover Height676 mm684 mm697 mm711 mm726 mm

Das YT Jeffsy Uncaged 6 ist ebenfalls in der Farbe Machine Grey und für 8.999 € erhältlich.

NEWS: Brett Rheeder kann nicht an der Rampage 2021 teilnehmen.

Red Bull Rampage Champion und Slopestyle Legende Brett Rheeder wird 2021 nicht in der Wüste Utahs an den Start gehen. Der Kanadier hatte sich zwar erst von einer schwereren Verletzung erholt, stürzte aber von wenigen Tagen und musste am Knie behandelt werden.

Neben Freeracer Brendan Fairclough ist Rheeder nun der zweite Athlet der aufgrund einer Verletzung absagen musste. Das bedeutet aber, dass zwei der folgenden Athleten nachrücken werden. Thomas Genon (BEL), Emil Johansson (SWE), Reed Boggs (USA), DJ Brandt (USA) oder Antoine Bizet (FRA).

No Red Bull Rampage for me this year.

A crash took me off the bike and put me into crutches on September 24th with a minor knee injury. From there I spent the following week rehabilitating my knee with @damienmoroney in hopes that we could see enough improvements to go ahead with Rampage.

We made insane progress! But unfortunately not enough for what Rampage demands. Bummed for sure but this injury could be a lot worse, as of right now the prognosis is perhaps a sprained LCL or bad bone bruise (MRI results coming this week) Either way I think this will be a relatively short recovery.

Good luck to the riders and dig crews this year! Bummed I can’t be there with you but stoked to see what everyone builds and rides. Will be watching from home!

Until next year – Brett Rheeder

Folgende Athleten stehen für die Rampage 2021 fest: Szymon Godziek (POL), Tyler McCaul  (USA), Ethan Nell (USA), Brett Rheeder (CAN), Brandon Semenuk (CAN), Carson Storch (USA), Kyle Strait  (USA), Vincent Tupin  (FRA), Tom Van Steenbergen (CAN) und die Wildcard Gewinner Andreu Lacondeguy (ES-CT), Jaxson Riddle (USA), Kurt Sorge (CAN), Brage Vestavik (NOR) und Rampage Legende Cam Zink (USA).