Test: Troy Lee Designs Resist Pant und Skyline Chill Jersey

Wir hatten passend zur kalten Jahreszeit die neue Troy Lee Resist Pant und das Chill Jersey im Test und sind begeistert. Das wasserabweisende Stretchmaterial der Hose bietet ausreichend Schutz vor Nässe und sorgt für einen angenehmen Tragekomfort. Doch mehr dazu im Test.

Ich bin Jahrelang ohne Regenhose unterwegs gewesen und habe kalte und nasse Beine einfach hingenommen und resigniert. Im Winter hatte ich trotzdem meine lange Sommerhose an und setzte mit einem Baselayer auf den Zwiebeleffekt. Ich war unsicher, ob es sich lohnt, in eine hochwertige, spezielle Winterhose zu investieren – zumal das meist ein doch recht kostspieliges Unterfangen ist. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass uns Troy Lee ein ganzes Outfit für die kalte Jahreszeit zum Testen zu Verfügung gestellt hat. Genauer gesagt handelt es sich um die Troy Lee Designs Resist Pant und das für die kalte Jahreszeit konzipierte Skyline Chill Jersey. Um es gleich vorweg zu nehmen – ich bin begeistert und ärgere mich, nicht schon früher in ein Winter-Outfit investiert zu haben.

Troy Lee Designs Resist Pant und Skyline Chill Jersey

Ich hatte die Kombination das erste Mal Anfang November an und das an einem extrem regnerischen Tag auf den Hometrails. Ich kam warm und halbwegs trocken (die Regenjacke hatte versagt) nach Hause und wusste, dass ich mir die Hose kaufen muss. Ich war von der Funktion und dem Tragekomfort direkt begeistert.

Die Resist Pant besteht aus einem absolut wasserdichten Stretchstoff der mit PTFE beschichtet wurde. Was mich oft bei langen Hosen stört ist, dass sie beim Pedalieren stören und den Uphill unnötig unbequem machen. Doch die neue Hose der Kalifornier ist so dehnbar, dass ich selbst mit meinen großen Schonern angenehme Bewegungsfreiheit hatte. Was ich auch für wichtig halte ist, dass die Resist bei nässe ihre Form behält, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass einige lange Downhill Hosen beim Kontakt mit Regen und Matsch aus der Form geraten und wie nasse Säcke an den Beinen hängen.

Features der Resist Pant

  • wasserdichter Stretchstoff, PTFE-Beschichtung
  • drei Taschen mit wasserdichten Reißverschlüssen
  • verstärkte Sitzfläche
  • verschweige Nähte
  • Mesa-Belüftung am Oberschenkel
  • Taschenverschluss wie beim Motocross
  • nachhaltig produzierter Bluesign®-Stoff
  • Preis ca. 180 Euro

Mit dem Chill wird die Skyline Palette um ein etwas dickeres und isolierendes Jersey erweitert. Der Innenstoff hat ein angenehmenes Fleece Feeling und kann zum Reinigen einer Google, Gopro oder Ähnlichem verwendet werden. Genauso wie bei der Resist Hose sind die Logos reflektierend und bieten etwas mehr Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Auch hier gibt es nichts zu meckern; der Tragekomfort ist ausgezeichnet und der Stoff hält angemessen warm. Das Skyline Chill Jersey ist ab knapp 80 Euro erhältlich.

Troy Lee Designs Resist Pant und Skyline Chill Jersey
Falls es mal zu warm wird, öffnet man einfach die Mesh-Lüftungen am Oberschenkel.

Ich bin schon seit Jahren von den Helmen des amerikanischen Designers begeistert und wurde bei der Resist Pant und dem Skyline Chill Jersey nochmal positiv überrascht. Der Tragekomfort und die Qualität haben in Verbindung mit der Wasserfestigkeit der Hose alles, was man bei schlechtem Wetter benötigt. Schön ist auch, dass auch hier auf Nachhaltigkeit geachtet wird und Troy Lee Designs auf den Bluesign®-Stoff setzt.  Die Resist Pant wird meine Sammlung definitiv erweitern und ist mein absolutes Go-To bei nassen Trail Ausflügen. Und Hey. Troy Lee Designs ist halt einfach eine Kult-Marke.

Mehr Infos zu den Produkten von Troy Lee Designs findet ihr hier: www.troyleedesigns.com

Previous ArticleNext Article

VIDEO: Darkfest 2021 oder Botanischer Garten? Sam Reynolds checkt die Strecke.

Nach über einem Jahr ist Sam Reynolds zurück in Stellenbosch und checkt die Darkfest Sprünge ab. 2020 konnte das Freeride Event leider nicht stattfinden, doch in diesem Jahr soll es die größten der Szene wieder an die gigantische Sprünge in Südafrika ziehen. Sam zeigt uns wie die Sprünge nach über einem Jahr Pause aussehen und wie viel Arbeit in den nächsten zwei Wochen noch vor ihm steht. 

After a year of covid 19 wrecking events and competitions everywhere, it’s about time there was some good news! I’m super excited to announce that I’m out here in Stellenbosch South Africa for darkfest 2021! The first event on the fest series freeride calendar build is under way, as we rebuild the worlds biggest mtb downhill dirt jumps! Let’s check out the course, find out what needs to be done and lets get building!

50to01 – Little Old England Movie

Obwohl die 50to012 Crew aufgrund der Reiserestriktionen in England “gefangen” ist, entstand ein neues Filmprojekt. Die Jungs sind gewohnt stylisch, loose und schnell unterwegs. Viel Spaß beim anschauen.

As the seasons change the fun we have on our bikes remains the same. With travelling being off the cards, i wanted to make a film showing how we’re getting on in Little Olde England. Thanks for the support. Get outside, enjoy the ride. Big love #50to01 #mtb

Greg Callaghan über sein Wurzeln in Irland und den Support seiner Familie

EWS Racer Greg Callaghan wurde quasi auf zwei Rädern geboren. Der Ire startete mit Moto-Trails und fand in seiner Jugend gefallen am Mountainbike Sport. In der kurzen Dokumentation von Devinci erzählt Greg von seinen Wurzeln in Irland und dem Support seiner Familie. 

It’s hard to find a photo from Greg Callaghan’s childhood without a bike or moto in it. The Irishman has been racing and riding bikes with his dad, Stanley, his entire life. To this day, even as Greg’s career as an EWS racer has him travelling for months at a time, the pair still get out to ride whenever they can, if only for the banter.

Rooted In Ireland is the story of a bond between father and son that was built on the muddy race tracks and trails of Ireland, where two generations of Callahan boys regularly take their place on the podium.

VIDEO: Calvin Huth legt die Kamera beiseite und zeigt was er auf dem Bike kann!

Den Namen Calvin Huth kennen die meisten nur aus dem Abspann einiger der besten Freeride Edits der letzten Jahre. Doch der Kanadier ist nicht nur hinter der Kamera grandios sondern kann auch sehr gut Fahrradfahren. 

Feels good to log what will likely be my only edit of myself riding.

Huge Thanks to Peter Jamison for filming me.

VIDEO: Gee Atherton sucht nach den größten Gaps im Dyfi Bike Park

Pro Racer Gee Atherton such in seinem neusten Video nach neuen Gaps im Dyfi Bike Park. Der von den Athertons betriebene Park im Westen des Vereinigten Königreichs ist aktuell eine der begehrtesten Locations unter den World Cup Fahrern. Racer wie Brendon Fairclough, Joe Breeden und Bernard Kerr trainieren dort regelmäßig. 

Gee Atherton spends the day hitting some unseen gaps on some of the fastest trails we have!

Gee said “In such dry conditions the speed was unreal! If I could hang on to the bike I could make some brand new, untested gapsI Watch the raw footage of one of the most fun days I’ve had on a bike. This was insane.”

VIDEO: Bienvenido Aguado in Utah – Origin

In den letzten Monaten zog es gefühlt jeden Freerider mit Rang und Namen in die zerklüfteten Berge Utahs. Auch YT Fahrer Bienvenido Aguado lies es sich nicht nehmen an dem wohl berühmtesten Freeride Spot der Welt ein Edit zu drehen. In Origin zeigt der junge Spanier mal wieder, dass er zu den besten Big Air und Slopestyle Athleten der Welt gehört.