Anmeldung für Mondraker Enduro Team 2021 in Davos ab morgen möglich

News: Das etablierte Team-Enduro-Plauschrennen „Mondraker Enduro Team“ steht für grenzenlosen Spaß, großartige Kameradschaft und beste Trails inmitten einer beeindruckenden Berg-Kulisse. Vom 2. bis 4. September geht der Event für erfahrene Mountainbiker in Davos Klosters bereits in die fünfte Runde. Am morgigen Freitag um 16.00 Uhr öffnet das Anmeldeportal für die 2021er Veranstaltung.

Mondraker Enduro Team ist eines der wenigen Enduro-Rennen für Teams in Europa. Mit der komplett neuen offenen Kategorie „Fun Team“ wird seit 2020 zudem größeren Teams von drei bis sechs Personen eine Teilnahme an dem Event ermöglicht. Neben dieser besonderen Kategorie bleiben natürlich auch die bewährten Kategorien für Zweierteams Men, Women, Mixed und 77+ bestehen. Die Startplätze am Event sind allerdings limitiert, insgesamt steht das Rennen für 450 Teilnehmer offen. Die genaue Anzahl der Teams hängt letztendlich somit auch von der Größe der angemeldeten „Fun Teams“ ab. Die bisherigen Austragungen waren sehr schnell ausverkauft, sowohl für Zweier- wie auch für Fun-Teams – wer dabei sein möchte, sollte also nicht zu lange warten. Das Anmeldeportal wird morgen um 16.00 Uhr freigeschaltet.

Werbung

Werbung

„Die Region Davos Klosters bietet eine unglaubliche Fülle von attraktiven Mountainbike-Trails – die Ideen gehen uns also noch lange nicht aus!“ – Rennleiter Michi Wild von der lokalen Bike Academy Davos

Mondraker Enduro Team

Mondraker Enduro Team: Klassische Stages und jede Menge Downhill-Spaß

Die teilnehmenden Teams werden in den drei Tagen insgesamt etwa 120 Kilometer zurücklegen. Bewältigt werden müssen hierbei knapp 1.500 Höhenmeter bergauf, dafür geht es rund 12.000 Höhenmeter bergab. Wie bei einem klassischen Enduro-Rennen stehen auch bei diesem Event sogenannte „Stages“ auf dem Programm. Diese führen laut Veranstalter vorwiegend bergab und dauern jeweils einige Minuten. Zwischen diesen Abfahrten legen die Teilnehmer verschiedene Transfer-Etappen ohne Zeitmessung zurück, oft unterstützt von Bergbahnen. Die Trails sollen abwechslungsreich und attraktiv sein – mitunter aber auch technisch anspruchsvoll, da es sich ausschließlich um alpine, natürliche Wege und nicht um ausgebaute Flowtrails handelt. Der Veranstalter betont, dass ein gewisses Fahrniveau auf dem Mountainbike Voraussetzung für Spaß bei dem Rennen ist.

„Unser Ziel ist es, erfahrenen Mountainbikern aus aller Welt in bester Gesellschaft die schönsten Trails der Destination Davos Klosters zu zeigen“ – Britta Wild

Web: www.enduro-team.ch

Previous ArticleNext Article

NEWS: Camille Balanche bricht sich Schlüsselbein in Mont Sainte Anne

Sie führt im Gesamtklassement und hat ihre beste Saison. Camille Balanche fährt 2022 fast allen davon und führt mit einem guten Vorsprung auf Myriam Nicole im Gesamtklassement. Nun kommt die Nachricht, dass sich die Schweizerin beim Training in Mont Sainte Anne das Schlüsselbein gebrochen hat und somit beim Rennen am Wochenende nicht teilnehmen kann. Wir wünschen gute Besserung. 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von DORVAL AM / COMMENCAL (@dorvalamcommencal)

Der Mercedes-Benz UCI MTB World Cup macht in Mont-Sainte-Anne ( Kanada) seinen vorletzten Stopp der Saison

Mont-Sainte-Anne, Quebec, Canada, 4. August 2022. An diesem Wochenende macht der Mercedes-Benz UCI MTB World Cup in Mont Saint-Anne (Kanada) seinen vorletzten Stopp der Saison. Letztes Wochenende in Snowshoe (USA) konnten die amerikanischen Fahrer ihren Heimvorteil nutzen und das Short Track Rennen dominieren. Jetzt können die kanadischen Fahrer von der gleichen Energie profitieren, denn Finn Iles will vor Heimpublikum seinen ersten Sieg im Downhill-Elite Weltcup einfahren. Verfolgen Sie die gesamte Action live und auf Abruf auf Red Bull TV.

Vlad Dascalu performs at UCI XCO World Cup in Snowshoe, USA on July 31, 2022 // Bartek Wolinski / Red Bull Content Pool // SI202208010042 // Usage for editorial use only //

Die Live-Finals auf Red Bull TV: 

Cross-Country Short Track (XCC)
Das Damen- und Herren-Elitefinale wird am Freitag, 5. August um 23:20 Uhr (MESZ) übertragen
Downhill (DHI)
Das Elitefinale der Damen wird am Samstag, 6. August um 18:25  Uhr (MESZ) übertragen
Das Elitefinale der Herren wird am Samstag, 6. August um 19:45 Uhr (MESZ) übertragen
Cross-Country Olympic (XCO)
Das Elitefinale der Damen wird am Sonntag, 7. August um 18:00 Uhr (MESZ) übertragen
Das Elitefinale der Herren wird am Sonntag, 7. August um 20:30 Uhr (MESZ) übertragen

Werbung

Werbung

XCO/XCC – Cross-country, Überraschungen in Nordamerika

Wird es in Kanada eine vergleichbare Spannung geben? Kann man wieder auf unerwartete Gewinner hoffen? Letztes Wochenende gewann überraschend die Amerikanerin Gwendalyne Gibson (USA) in der Frauenkategorie des XCC. Sie beendete das Rennen vor Anne Terpstra (NED), Jenny Rissveds (SWE), Alexandra Keller (SUI) und Jolanda Neff (SUI). Bei den Männern feierte Christopher Blevins (USA) mit einem hart erkämpften Sieg sein Comeback vor Vlad Dascalu (ROU) und Luca Braidot (ITA). Die Abwesenheit von Champions wie Loana Lecomte (FRA) und Pauline Ferrand-Prévot (FRA) sowie Mathias Flückiger (SUI) machte das Rennen sehr viel unvorhersehbarer.

Ein ähnlich unerwartetes Spektakel bot die Olympische Distanz am Sonntag. Für Jenny Rissveds (SWE) war ihr erster XCO – Sieg in greifbarer Nähe, bis sie gegen Ende des Rennens von Alessandra Keller (SUI) überholt wurde, für welche dies der erste Sieg der Saison war.

Rebecca McConnell (AUS), welche auf dem 13. Platz landete, steht nun nicht mehr an erster Stelle des Gesamtweltcups, Anne Terpstra (NED) holte sich Platz 3 in Snowshoe und übernahm damit die Führung in der Gesamtwertung. Die beiden Fahrerinnen trennen nun nur 8 Punkte. Mont-Sainte-Anne könnte hier den Unterschied machen. Bei den Männern währenddessen konnte der 33-jährige David Valero (ESP) seinen ersten Elite World Cup Sieg erringen.

Leider konnte Nino Schurter (SUI) seinen Traum vom World Cup Fahrer mit den meisten Siegen erneut nicht erreichen, ein Unfall am Freitag verhinderte seinen Start im XCO-Rennen.

DHI: Die Fahrer an der Spitze haben gute Aussichten den Gesamtweltcup schon in MSA für sich zu entscheiden. Und kann Andreas Kolb erneut einen historischen Moment für Österreich nach Hause fahren?

Camille Balanche (SUI) konnte in Snowshoe ohne Probleme ihren dritten Sieg und ihr fünftes Podium der Saison holen. Myriam Nicole (FRA) wurde Zweite mit bereits ihrem vierten Podium dieses Jahr, für Nina Hoffman (GER) als Drittplatzierte war es bereits das dritte Podium dieses Jahr.

Die Frage stellt sich, ob Balanche in der Lage sein wird, bis Ende des Jahres die Führung zu halten. Alles ist noch möglich, Mont-Sainte-Anne ist eine Chance für jeden. Die Spannung und der Siegeshunger, mit der die zwei letzten Rennen der Saison erwartet werden, sind greifbar nahe. Es geht um jeden Punkt, der noch zu holen ist. Myriam Nicole (FRA) hat natürlich großes Interesse daran, Balanche noch aufzuhalten. 2019 schaffte sie sowie Loic Bruni (FRA) es, in Mont-Sainte-Anne die Weltmeisterschaft für sich zu entscheiden.

Im Herren-Downhill dominieren weiterhin die Franzosen mit Amaury Pierron (FRA), der seinen vierten Worldcup-Sieg in sechs Rennen in Snowshoe einfahren konnte. Hier in Quebec kommt Finn Iles (CAN) als weiterer Favorit ins Spiel, der um den ersten Sieg im Elite-Worldcup kämpfen wird. Als ehemaliger World  Champion bei den Junioren hat er bereits den zweiten Platz in Lenzerheide und den dritten Platz in Andorra geholt und mit den kanadischen Fans hinter ihm wirft auch er ein Auge auf den obersten  Platz auf dem Podium von Mont-Sainte-Anne. Gespannt darf man auch auf Andy Kolb sein. Der Österreiche hat in Snowshoe sein absolutes Karriere Highlight mit einem 3.Platz gefeiert. Damit hatte er das zunächst beste Ergebnis eines Österreichers in einem Downhill Weltcup – das er selbst in Leogang mit einem unglaublichen 6.Platz erzielte – zum dritten Mal in einer Saison getoppt. Derzeit ist Kolb auf einem unglaublich starken 5.Platz im Gesamtklassement.

Mont-Sainte-Anne hat also großes Potenzial, ähnlich spannend zu werden wie der letzte Tourstop. Am kommenden Wochenende wissen wir mehr.

Aktuelle Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup Gesamtwertung:

XCO Elite Women Top 5:

  1. Anne Terpstra (NED) 1430 Points
  2. Rebecca McConnell (AUS) 1422 Points
  3. Alessandra Keller (SUI) 1312 Points
  4. Jenny Rissveds (SWE) 1260 Points
  5. Loana Lecomte (FRA) 1204 Points

XCO Elite Men Top 5:

  1. Nino Schurter (SUI) 1342 Points
  2. Vlad Dascălu (ROU) 1227 Points
  3. Alan Hatherly (RSA) 1210 Points
  4. David Valero Serrano (ESP) 1116 Points
  5. Luca Braidot (ITA) 1160 Points

XCC Elite Women Top 5:

  1. Alessandra Keller (SUI) 1140 Points
  2. Rebecca McConnell (AUS) 1060 Points
  3. Anne Terpstra (NED) 1034 Points
  4. Jenny Rissveds (SWE) 950 Points
  5. Jolanda Neff (SUI) 849 Points

XCC Elite Men Top 5:

  1. Alan Hatherly (RSA) 1002 Points
  2. Mathias Flückiger (SUI) 988 Points
  3. Filippo Colombo (SUI) 830 Points
  4. Luca Schwarzbauer (GER) 820 Points
  5. Vlad Dascălu (ROU) 820 points

DHI Elite Women Top 5:

  1. Camille Balanche (SUI) 1335 Points
  2. Myriam Nicole (FRA) 1105 Points
  3. Valentina Höll (AUT) 966 Points
  4. Eleonora Farina (ITA) 795 Points
  5. Nina Hoffmann (GER) 743 Points

DHI Elite Men Top 5:

  1. Amaury Pierron (FRA) 1180 Points
  2. Loris Vergier (FRA) 758 Points
  3. Finn Iles (CAN) 746 Points
  4. Danny Hart (GBR) 624 Points
  5. Andreas Kolb (AUT) 591 Points

Keep it Reel – Mitmachen und gewinnen bei der #bestbikereel-Challenge 

„Keep it Reel“ – lautet das Motto in Serfaus-Fiss-Ladis, wenn ab Juli 2022 die #bestbikereel-Challenge in die zweite Saison startet. Du und dein Buddy planen einen Besuch im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis oder auf den umliegenden Singletrails? Dann heißt es Smartphone oder GoPro ins Gepäck und jede Menge Content produzieren. Im Anschluss dein Highlight-Reel zusammenstellen, auf Insta laden, entsprechend vertaggen und schon sicherst du dir die Chance auf den Hauptgewinn – einen Kurzurlaub in der Bikeregion Serfaus-Fiss-Ladis! Wie dieser Traum vom Bike-Urlaub aussehen könnte, hat Filmer Marius Prell schonmal in Szene gesetzt:

Nach der erfolgreichen #bestbikereel-Challenge des letzten Jahres, mit über 120 kurzweiligen sowie rasanten Reel-Einreichungen, freut sich die Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis auch dieses Jahr wieder über jede Menge Insta-Gold und Banger-Edits aus der Mountainbike-Community. Der Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis bietet dir dabei eine abwechslungsreiche Spielwiese: Ob du auf der „Strada del Sole“ auf Airtime gehst, die North-Shore-Elemente oder den Hütten-Drop des „Hill Bill“ in Angriff nimmst oder einfach die Downhillstrecke shreddest – Möglichkeiten für gute Shots gibt es in Hülle und Fülle. Und natürlich kannst du auch klassische Singletrail-Action und das traumhafte Bergpanorama in Reels verarbeiten.

Werbung

Werbung

Auch Marius Prell ist begeistert von den vielfältigen Möglichkeiten in Serfaus-Fiss-Ladis, sowohl vor als auch hinter der Kamera: „Ich nehme ja meist die Perspektive hinter der Kamera ein und dafür findet man hier in Serfaus-Fiss-Ladis echt super viele abwechslungsreiche Plätze, um coolen Content zu produzieren. Das kann gleich unten der Landing Bag sein, ein fetter Wallride aber auch ein großer Drop oder die Singletrails hoch oben. Wenn man sich kurz Zeit nimmt, kann man dann meist recht fix noch einen neuen Blickwinkel entdecken, der den Unterschied zwischen einem guten und sehr guten Reel ausmacht. Auf dem Bike bin ich dann selbst eher noch Einsteiger, aber auch für mein Level finde ich hier zahlreiche passende Trails, die viel Spaß bringen.“

So kannst du mitmachen

Um an der Challenge teilzunehmen, poste einfach dein #bestbikereel auf Instagram, egal, ob dieses im Bikepark oder auf den Singletrails in Serfaus-Fiss-Ladis entstanden ist. Verwende dabei die Hashtags #bestbikereel und #serfausfissladis2022 und markiere den IG-Account @bikeparkserfausfissladis – schon bist du dabei.

Bei den Videobeiträgen geht es nicht ausschließlich um die krassesten Bike-Skills, sondern um das Gesamtpaket aus Action und Kreativität. Mitmachen kann jede(r) und für Inspiration und Tipps kannst du dir diesen kurzen Film von Fabio Wibmer’s Haus und Hof Filmer Marius Prell ansehen: https://youtu.be/H7V5mRLNQgY

Die Challenge läuft bis zum Ende der Sommersaison am 16. Oktober 2022. Um deine Chance zu erhöhen einen Preis abzusahnen, kannst du während dieser Zeit selbstverständlich auch mehrere Reels posten. Und solltest du es dieses Jahr aus unerklärlichen Gründen nicht nach Serfaus-Fiss-Ladis schaffen, dann kannst du auch gerne Throwbacks aus den letzten Jahren teilen.

Eine Jury, bestehend aus Bike-Filmer Marius Prell, Vertretern des Tourismusverbandes Serfaus-Fiss-Ladis und des Bikeparks Serfaus-Fiss-Ladis, wählt am Ende der Saison die glücklichen Gewinner aus.

Bikepark-Manager Christian Zangerl freut sich auch dieses Jahr wieder auf zahlreiche Einreichungen: „Ich freue mich schon jetzt auf die neuen Reels, weil ich echt mega beeindruckt war, wie viele hochkarätige Teilnehmer und vor allem auch Teilnehmerinnen wir in der letzten Saison hatten. Die Qualität der Reels und auch das fahrerische Niveau waren echt top! Auch dieses Jahr verlosen wir wieder zwei Übernachtungen für zwei Personen inklusive Tickets und ich wünsche allen, die mitmachen wollen – viel Spaß und Erfolg.“

Das gibt es zu gewinnen

Der Hauptgewinn beinhaltet zwei Übernachtungen mit Frühstück inklusive 2-Tages-All-Mountain-Bike-Tickets für zwei Personen für die Bikeregion Serfaus-Fiss-Ladis in der Sommersaison 2023.

Zudem können noch vier weitere Gewinne abgestaubt werden, zum Beispiel Reifen, Caps, Shirts, Jerseys und mehr.

Weitere Infos sowie die Teilnahmebedingungen findest du hier: www.bike-sfl.at/de/service/bike-challenge

Weitere Informationen zum Biken in Serfaus-Fiss-Ladis gibt es auf: www.bike-sfl.at. Details zur Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis sind zu finden unter www.serfaus-fiss-ladis.at.

Finde uns auf:    Bild 1    Bild 2    Bild 3    sfltirol    @serfausfissladis

#serfausfissladis #wearefamily #weilwirsgeniessen

#bikeschulesfl #bikesfl #bikeparksfl #gooddaysfl #propain

#bestbikereel #serfausfissladis2022

News zum UCI DH World Cup Lenzerheide 2022

Der vierte Downhill World Cup der Saison steht vor der Tür. Für die Racer geht es in die Schweiz auf den berüchtigten Track in Lenzerheide. In diesem Jahr gibt es vor allem im oberen Teil der Strecke einige anspruchsvolle Neuerungen bevor es wieder auf die bekannten Bike Park Features geht. 

Der Startpunkt der Strecke liegt auf 1700 Höhenmetern. Somit ist der Track Lenzerheide der höchste im World Cup und zieht sich darauf über 2,2 Kilomter technische und extrem schnelle Passagen hinunter ins Ziel.

Spannend wird es beim Fahrerfeld. Favorit ist der World Cup Gesamtklassement Führende Amaury Pierron. Pierron ist aktuell auf einem ganz hohen Level unterwegs und dürfte keine Probleme auf dem Track haben.

Bei den Frauen könnte Camille Balanche große Chancen auf einen Sieg haben. Die Schweizerin ist mit der der Strecke vertraut und kennt ihr Tücken. Aber auch der Rest des weiblichen Fahrerfelds ist nicht zu unterschätzen – Myriam Nicole und Vali Höll lassen sich das Podium nicht ohne Kampf entgehen.

Doch ein Highlight wird die Rückkehr von Rachel Atherton sein. Die 6-Fache Weltmeisterin konnte in ihrer Karriere 39 mal Gold holen und kehrt nun nach zweijähriger Baby-Pause auf die Strecken zurück.

Wann und wo könnt ihr das Rennen sehen?

Den Live Stream findet ihr wie immer auf www.redbull.com

Weitere Informationen zum Event und Live Timing vom Qualifying und Rennen findet ihr auf www.uci.org

Underrated Apparel: Start-up aus Bayern bietet Gravity-Rider Klamotten mit Crash Replacement

Underrated Apparel: Start-up aus Bayern bietet Gravity-Rider Klamotten mit Crash Replacement

Produktnews: Mit einer echt coolen Idee steigt ein Start-up aus Bayern in den hart umkämpften MTB-Bekleidungssektor ein. Gegründet wurde die Marke Underrated Apparel, um Bikern bezahlbare Klamotten anbieten zu können. Das Außergewöhnliche ist hierbei die Tatsache, dass die Macher der Qualität ihrer Jerseys so sehr vertrauen, dass sie als erste Marke weltweit eine Crash Replacement Garantie anbieten.

Die Idee für die neue Marke kam den jungen Firmengründern, als ihre Freunde aufgrund der Corona-Pandemie ebenfalls mit dem Biken anfingen. Nach der Anschaffung der Bikes folgte dann die Ernüchterung bei der Bikewear. Viele konnten die zum Teil überzogenen Preise einfach nicht nachvollziehen. Somit wurde indirekt der Grundstein für die Marke „Underrated Apparel“ gelegt. Nach dem Brainstorming folgte die Suche nach Produzenten und die ersten Prototypen wurden angefertigt. Mittlerweile steht die Marke, trotz Skepsis vieler Außenstehender. Der Brandname steht eigentlich für jeden Biker: Das Gefühl, nach einem gestandenen Sprung seine Selbstunterschätzung überwunden zu haben und von Endorphinen überschüttet zu werden – und es ist letztendlich auch eine Anspielung auf die Marke selber.

Coole Sache: MTB Gravity-Rider Jerseys mit Crash Replacement

Aktuell umfasst das Sortiment zwei Jersey-Kollektionen. Die erste Kollektion „Principium“ beinhaltet zwei Jerseys in Schwarz/Weiß. Farbenfroher und verspielter präsentiert sich die „Ride Fast“ Kollektion in Red, Lila oder Batik. Alle Jerseys sollen äußerst atmungsaktiv, schweißabweisend und zudem Protektor-ready sein. Die Preise liegen bei 19,99 Euro für die „Principium“ Jerseys bzw. 34,90 Euro für die „Ride Fast“ Jerseys. Sollte ein Jersey bei einem Crash beschädigt werden, kann ein Crash Replacement in Anspruch genommen werden. Das kannten wir bis jetzt eigentlich nur von Helmen und Protektoren. Komplettiert wird das Sortiment durch zwei Pants, eine in kurzer, die andere in langer Ausführung. Beide Pants verfügen über zwei Hosentaschen mit Reißverschluss, Laser-perforierte Lüftungslöcher sowie einen Ratschenverschluss. Erhältlich ist die Shorts für 49,99 Euro, die „One 4 All Pant“ kostet 79,90 Euro.

Werbung

Werbung

Underrated Apparel: Start-up aus Bayern bietet Gravity-Rider Klamotten mit Crash Replacement

Web: www.underrated-apparel.de

Fotos (c) Underrated Apparel

Santa Cruz Hightower: Modernere Geometrie und verfeinerte Charakteristik des Hinterbaus

Produktnews: Das Santa Cruz Hightower steht für lässiges Abrocken von Trails und schnelle Zeiten. Ab Ende Juli wird eine neue Version des Trail-Tieffliegers in die Shops rollen. Mit einer moderneren Geometrie und verfeinerten Hinterbau-Charakteristik soll das neue Modell laut Hersteller ein verbessertes Fahrgefühl bergauf wie bergab bieten.

Ausgestattet mit 145 Millimeter VPP-Federweg, 29 Zoll Laufrädern und einer optimierten Geometrie geht das Santa Cruz Hightower in eine neue Runde. So wurde unter anderem der Reach verlängert, der Lenkwinkel reduziert und das Tretlager abgesenkt, um eine verbesserte Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten zu erreichen. Zugunsten moderner Lenker-Geometrien wurde zudem der Stack erhöht. Um die Fahrqualität über alle Größen hinweg zu verbessern, ändert sich abhängig von der Rahmengröße der Sitzwinkel und die Kettenstrebenlänge.

Werbung

Werbung

Ebenfalls verfeinert wurde die Charakteristik des Hinterbaus. Eine lineare Kennlinie mit mehr Endprogression soll einen idealen Support im mittleren Federwegbereich gewährleisten. Ein reduzierter Anti-Squat-Wert verbessert laut Santa Cruz zudem das Ansprechverhalten, wodurch sich ein verbessertes Fahrgefühl bergauf und bergab ergeben soll. Neu ist das SAG-Fenster, durch das der Negativfederweg am Dämpfer leichter abgelesen werden kann.

Bei der Verlegung der Kabel sahen die Entwickler ebenfalls Verbesserungspotential. Die jetzt verbesserte Kabelführung soll eine bessere Schaltperformance und weniger Reibung sicherstellen. Ein nützliches Gimmick ist die Glovebox im Unterrohr, die mit zwei praktischen Taschen „Tool Wallet“ und Tube Purse“ geliefert wird. Der Rahmen bietet außerdem Platz für einen Flaschenhalter, wodurch auch bei Touren die Versorgung mit ausreichend Flüssigkeit sichergestellt ist.

Auf den Rahmen und die Hinterbaulager gibt Santa Cruz eine lebenslange Garantie. Das neue Hightower wird in Europa ab Ende Juli erhältlich sein.

Santa Cruz Hightower: Versionen und Preise

  • Hightower C R – 5.499 €
  • Hightower C S – 6.599 €
  • Hightower C GX AXS – 7.999 €
  • Hightower C GX AXS RSV – 9.199 €
  • Hightower CC XO AXS – 8.999 €
  • Hightower CC XO AXS RSV – 10.999 €
  • Hightower CC Framekit – 3.799 €

Web: www.santacruzbicycles.com

Fotos (c) Santa Cruz