Video: Vali Höll – One lesson at a time

Vali Höll

2020 sollte wohl das Jahr für Valentina Höll werden. Sie beendete die Schule, verließ den Junioren-Weltcup und stieg zu den Elite-Frauen auf. Das erste Rennen ihrer Elite World Cup Saison sollte in heimischen Gefilden stattfinden, Leogang, nur ein paar Kilometer von ihrem Heimatort, dem Spielberghaus, entfernt. Die Vorfreude war mit Sicherheit groß, Vali landete beim Qualifying auf Position Eins, doch dann kam alles anders als geplant. In „One lesson at a time“ zeigt sich Vali privat und nimmt uns mit hinter die Kulissen ihres World Cup Erlebnis in Leogang.

Vali, die erste Frage auf Anhieb muss lauten: Wie geht es dir nach der Operation? Ist es gut gelaufen?

Werbung

Werbung

Die OP ist gut verlaufen, leider war doch mehr kaputt als erwartet. Für mich heißt es jetzt erst mal chillen und für ungefähr 6 Wochen einen Gips tragen. In 10 Tagen entscheiden wir, ob man dann schon langsam mit der Physio im Athlete Performance Center beginnen kann. Zum Glück ist Red Bull mit den Ärzten schon seit Anfang an in Verbindung.

Der Sprung, bei dem du dich verletzt hast, war neu in diesem Jahr. Kannst du sagen, was da schief ging?

Ich bin den Sprung schon die ganze Woche lang gesprungen, es war jetzt nicht wirklich etwas Krasses. Am Sonntag hatte es ja ziemlich viel geregnet und da war die Anfahrt ein bisschen langsamer als sonst. Ich bin den Sprung dann gecased. Der Sturz selber war nicht wirklich crazy, also da hatte ich schon größere diesen Sommer (lacht). Ich bin noch weggegangen, damit andere weiterfahren können und als ich dann hinunter auf meinen Knöchel schaute, war dieser schon sehr angeschwollen. Aber zum Glück hatte ich keine zu großen Schmerzen.

Vali Höll
Vali beim Training in Leogang – photo: Isac Paddock // Ale Di Lullo

Natürlich möchten viele Fans wissen, wie lange die Reha jetzt dauert bzw. wann wir dich wieder auf dem Bike sehen werden. Weißt du schon mehr?

Januar werde ich wieder Biken gehen, aber das passt eh gut, hatte bis jetzt immer eine Bike-Pause.

Wir wünschen dir in jedem Fall eine schnelle Erholung! Lass‘ uns die Uhr etwas zurückdrehen. ‚One lesson at a time‘ führt uns hinter die Kulissen der Weltmeisterschaft und die Vorbereitung. Wir sehen dich mit deiner Familie und Mat Gallean sprechen. Wie wichtig war ihr Support, um dorthin zu gelangen, wo du jetzt bist?

Klar Familie ist alles, ohne sie wäre ich nicht auf dem Bike. Man muss schon extrem viel Glück haben Eltern zu haben die einen unterstützen, aber nie unter Druck setzten.

Als du mit dem Racing angefangen hast und bevor du mit 16 dem Weltcup Circuit beigetreten bist, an welche Renn-Situation erinnerst du dich am liebsten zurück?

Crankworx waren immer die coolsten Rennen. Das erste Mal bin ich beim Kidsworx in Whistler, 2014, mitgefahren.

Seitdem waren viel Leidenschaft und harte Arbeit nötig, um die Racerin zu werden, die du heute bist. Wenn du dir die Reise ansiehst, die du unternommen hast, um dich von einem der größten Talente des Sports zu einer ernsthaften Konkurrentin auf Elite-Level zu entwickeln, welche Schlüsselmomente sind dir in Erinnerung geblieben, die für diesen Verlauf essenziell waren?

Ich denke an die Wochen zurück, als ich vormittags in die Schule ging und nachmittags ins Gym. Ich ging ausdem Haus als es dunkel war und kam auch wieder heim als es dunkel wurde. Wenn ich so zurückschaue, war das schon krass. Normalerweise würde man mit seinen Freunden ins Kino oder Feiern gehen, aber mir war das Training einfach so wichtig. Ich wusste, dass das Training im Gym mir helfen würde, auch wenn ich jetzt nicht,wie viele andere,den ganzen Winter über bikengehen konnte.

2020 sollte das Jahr sein, indemdu die Schule beendest, deine erste Elite-Weltcup-Saison fährst und an der WM zu Hause teilnimmst. Wie schwierig war es für dich als Athletin zuzusehen wie Weltcups reihenweise abgesagt wurden, während du deinen Schulabschluss machen solltest?

Ich fand’s eigentlich ganz chillig, so konnte ich mich auf die Matura konzentrieren und dann aufs Biken.

Wie sahen die Wochen vor den Weltmeisterschaften aus? Wie bereitet man sich auf ein Event wie dieses vor, nachdem es fast ein Jahr lang kaum Rennen gegeben hat?

Ich bin die Woche davor das Crankworxin Innsbruck gefahren, welches ich auch gewonnen habe. Das war komplett unerwartet, so aber kam ich mit einem guten Gefühl nach Leogang.

Viele würden sagen, dass die WM-in Leogang für dich eine Niederlage gewesen sein muss. Wie sah aber deine eigene Erwartungshaltung aus und welches Fazit ziehst du?

Bis auf den Sturz bin ich mega zufrieden. Ich kam gut mit den Verhältnissen zurecht und fühlte mich stark. Ich denke, dass auch andere gemerkt haben, dass ich gut drauf war. Ich kam nicht an mit dem Ziel Erste zuwerden, sondern mein Bestes zu geben–und das tat ich auch.

Jetzt bist du das erste Mal in deiner jungen Karriere damit konfrontiert, von einer Verletzung zurückzukommen. Hast du dich an andere gewandt, die evtl. Comeback-Erfahrung haben, oder haben sich Fahrerinnen bei dir gemeldet, um dir beim Umgang mit und auf dem Weg zur Genesung Support anzubieten?

Rachel Atherton gab mir einige Tipps, sowie auch Tracy Moseley. Es haben mir mega viele geschrieben und ich bin ganz überwältigt davon. Ich schaffe es leider gar nicht allen zurückzuschreiben.

Du bist sicherlich eine Inspiration für viele junge Rider da draußen. Welchen Rat würdest du anderen ‚Young Talents‘ geben, die mit ihren ersten Rennen loslegen?

Genießen, Spaß haben und setzt euch realistische Ziele. Ich habe nie gesagt, dass ich World Champion werden will, sondern immer nur, dass ich mein Bestes geben will. Manchmal reicht sein Bestes aus, um bedeutsame Rennen zu gewinnen.

Danke und alles Gute, Vali

– Das Interview führte YT-Industries mit Vali –

Fresh Kit, Training in Leogang – photo: Isac Paddock // Ale Di Lullo
Mehr Infos über Vali findet ihr hier: Instagram, YouTube
Mehr Infos zu YT-Industries findet ihr hier: Instagram, YouTube, Website

Previous ArticleNext Article

Trailer: Tea & Biscuits 2 – Wild MTB loam, sends, carnage and snacks!

Der erste Tea & Biscuits Film war ein voller Erfolg und machte einiges anders als andere Mountainbike Filme. Weniger Hochglanz, mehr pure Action, Stürze, Loam, Dreck und viel zum Lachen. Am 17.06.2022 ist nun der Launch zum zweiten Tea & Biscuit Film. Hier gibt es schon einmal den Trailer.

Tea & Biscuits 2 is a very British international mountain bike film by Caldwell Visuals and Misspent Summers. T&B’s second serving is an even bigger portion of lo-fi blasting by the world’s greatest and most committed mountain bikers. The tea party puts the sport’s legends at the same table as a host of up-and-comers and underappreciated heroes. Tommy C is packing the biscuits for the official premieres tour, with three UK dates next week and the official world premiere at Enduro World Series Tweed Valley on 2 June (tickets sold out, sorry!). Check out the trailer now, get excited, then try to sit tight until the full online launch mid-June. If you can’t wait until then, check out the independent screenings info below. A huge thank you to T&B2 Presenting sponsors, OneUp Components and Propain Bicycles, for sharing our love for a good brew and biccies, and also to the Supporting Sponsors, GT Bicycles, Maxxis, Nukeproof, Rocky Mountain and Yeti Cycles, for ditching the decaf to make the film possible.

Werbung

Werbung

VIDEO: FIRST SENDS at Red Bull Formation

The first full day of riding is in the books and the ladies of Red Bull Formation 2022 are not holding back at all. After 3 intense days of digging, lines are finally ready to be hit! Two more days to come, we are hyped! 🔥 For more coverage check our Instagram, TikTok and Red Bull TV! Red Bull Formation is a first-of-its-kind invitational progression session that aims to pave the path for women in freeride mountain biking. The event returns for its third year from May 8-15 in Virgin, Utah, one of the most iconic landscapes for the freeride mountain biking movement.

Athletes pose for a group photo at Red Bull Formation in Virgin, Utah, USA on 15 May, 2022 // Re Wikstrom / Red Bull Content Pool // SI202205160016 // Usage for editorial use only //

Werbung

Werbung

Neu: YT Performance Wear Clothing

YT präsentiert neue Jerseys in unterschiedlichen Design. Vom Kurzarm Tech Jersey, bis hin zum Jersey für den Race Track sollte für jeden was dabei sein.

Pressemitteilung YT: Unsere Tech-Trikots sind aus superweichem, umweltfreundlichem drirelease® Jersey gefertigt, das Feuchtigkeit viermal schneller ableitet als Baumwolle und die Haut bei schweißtreibender Action um bis zu 4 Grad kühler hält – für überragenden Komfort. Diese Trikots sind die ideale Wahl, egal ob du eine Runde drehen oder einfach nur chillen willst.

Na los, sau dich ruhig richtig ein. Unsere Stoffe werden auch mit jeder Waschmaschine fertig und behalten dabei stets ihre Form..

Werbung

Werbung

Unsere Tech Jerseys sind echte Nobrainer. Unkomplizierte Allrounder, die man immer und überall tragen kann. Diese Shirts haben das Potential, zur Lieblingsklamotte in deinem Kleiderschrank zu werden. Jerseys, die du auf dem Trail, beim täglichen Pendeln und auf der Après-Party trägst, in denen du dich frei und ungezwungen fühlst. Egal, ob du den Kicker des Jahrhunderts schaufelst, zu einem Bike Event fährst oder einfach nur mit deinen Freunden abhängst. Wir kümmern uns um deinen Style. Look good – feel cooler. Keine Kompromisse in Sachen Style und Performance.

YT Performance Wear

  • INTEGRIERTES BRILLENPUTZTUCH
  • NACH UNTEN VERLÄNGERTES RÜCKENTEIL FÜR PERFEKTEN SITZ WÄHREND DER FAHRT
  • COOLE OPTIK UND TOP-PERFORMANCE
  • LANGLEBIG UND PFLEGELEICHT

Tech Jerseys 

 

Asym, Crooked und Mid Logo Jerseys

 

Mehr Informationen findet ihr unter: www.yt-industries.com

VIDEO: Casey Brown – HONK IF YOU FREERIDE – Episode 1

Honk if you Freeride ist die neue Serie von Casey Brown. Zusammen mit ihren Freundinnen ist sie auf ihren Hometrails, kanadischen Freeride Lines und riesigen Sprüngen unterwegs. Dieses Video strahlt unfassbar viel gute Laune aus. 

A short film documenting a fun trip from Canada to Utah!

Werbung

Werbung

VIDEO: Danny MacAskill ‘DO A WHEELIE’

Danny MacAskill hatte im letzten Jahr zum #WheeliewithDanny aufgerufen. Im neusten Edit mit Five Ten und Cut Media macht er genau das und rollt zusammen mit Freunden auf dem Hinterrad über Straßen, Trails und Hindernisse.

Want to learn to #DoAWheelie like the master Danny MacAskill – Head to www.adidas.com/510day_danny_macaskill and get exclusive access to Danny’s ‘How To Wheelie’ tutorial. In the summer of 2021 Danny MacAskill put out a call to action to his 3.5 million social media fans asking them to #WheelieWithDanny. Riders and fans applied from around the world to feature alongside Danny in his latest project from adidas Five Ten and Cut Media. Join Danny MacAskill and a host of friends as he pushes the boundaries of the humble wheelie and learns a thing or two from friends old and new. Mountain biking has become more popular by the day and participation is currently at an all-time high for this amazing sport. However, you do not need a mountain or a bike park to get out and enjoy your bike. The wheelie is, for many, the first thing they will ever learn on a bike, but it can open the doors to an entire new world. Joining forces, adidas Five Ten and Danny MacAskill want to share their passion for cycling. In this latest collaboration they showcase how the humble wheelie has brought riders together from around the world in their love of bikes. Once again, Join the #DoAWheelie challenge, upload your best wheelie to social media and challenge your friends to try it too!

Werbung

Werbung

VIDEO: Brage Vestavik lebt den skandinavischen Freeride Traum

Im neuen Edit von Blur Media und Brage Vestavik gehts auf Steilhänge, technische Drops und Skandinavische Rampage Lines. Brage scheint einfach anders zu ticken und haut hier wieder ein richtig fettes Edit raus.

After a long Norwegian winter of hibernation, Brage Vestavik is back and stacking clips with Blur Media.

Werbung

Werbung