UCI 2020 Mountainbike Weltmeisterschaft in Saalfelden Leogang nimmt Gestalt an

Planungssicherheit in schwierigen Zeiten: „Wir gehen fest davon aus, dass wir alle behördlichen Genehmigungen erhalten werden“, Marco Pointner, WM-Veranstalter und Geschäftsführer der Saalfelden Leogang Touristik, blickt optimistisch auf die UCI 2020 Mountainbike Weltmeisterschaften. Die Veranstalter aus Saalfelden Leogang geben wenige Wochen vor WM-Beginn wichtige Informationen für Rider/Teams, Journalisten und Zuschauer bekannt.

Fünf Wochen sind es noch bis zur UCI 2020 Mountainbike Weltmeisterschaft in Saalfelden Leogang und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Vom 07. bis 11. Oktober werden die weltweit besten Biker im Cross Country, Downhill, E-MTB und Cross-Country-Staffelrennen in 13 Wettbewerben um die WM-Medaillen kämpfen. Die Umstände sind eine besondere Herausforderung, doch Marco Pointner, WM-Veranstalter und Geschäftsführer der Saalfelden Leogang Touristik, freut sich auf die Weltmeisterschaften: „Wir wollen ein tolles und erfolgreiches Event veranstalten und jeder muss seinen Beitrag leisten“, gibt Pointner die Richtung vor.

Neue Strecken(abschnitte) sorgen für Hochspannung

Erstmals seit 2012 finden in Saalfelden Leogang wieder UCI Cross-Country-Rennen statt. Somit wird neben einem neuen Abschnitt für die Downhill-Strecke, derzeit ein komplett neuer Cross-Country-Kurs gebaut. Der 3,425 Kilometer lange, selektive Rundkurs mit rund 220 Höhenmetern wird einige technische Elemente, wie Gaps und Wurzelpassagen, beinhalten, bei denen die Athleten ihre Fahrtechnik unter Beweis stellen können. Der abwechslungsreiche Track befindet sich größtenteils im Zielbereich des Epic Bikepark Leogang und führt zur Schonung der Natur unter anderem über den Greenhorn-Trail, den Bongo Bongo und den Forsthof-Trail. Dabei werden die Trails entgegen der Gewohnheit sowohl bergab als auch bergauf befahren.

Die zweiten UCI E-Mountainbike Weltmeisterschaften finden auf einer leicht angepassten Cross-Country-Strecke statt. Pro Runde müssen die E-Biker 4,3 Kilometer und 310 Höhenmeter zurücklegen.

Vor zehn Jahren feierte der UCI Mountainbike Weltcup in Leogang seine Premiere. Seit 2010 fanden auf dem berühmten Speedster neun Downhill-Weltcups und 2012 die Downhill-WM statt. Für die diesjährigen Titelkämpfe bekommt die weltbekannte 2,5 Kilometer lange Strecke einen neuen, technischen Abschnitt. Der überwiegend natürliche Part aus Wurzelpassagen, einem extrem steilen Bereich, einer Brücke und einem Gap befindet sich zwischen dem Bongo Bongo und der bisher bekannten Weltcup-Strecke.

„Wir liegen mit den Bauarbeiten voll im Zeitplan und können die Fertigstellungen kaum erwarten. Die XC-Strecke ist sehr abwechslungsreich und anspruchsvoll. Sie bietet auch einige Überholmöglichkeiten. Ein Highlight wird sicherlich der technische Teil in einem Waldstück und der Streckenabschnitt auf dem Bongo Bongo. Auch der neue technische Sektor des Downhill-Tracks hebt den Speedster nochmal auf ein anderes Level“, erklärt Kornel Grundner, WM-Veranstalter und Geschäftsführer der Leoganger Bergbahnen. Die Strecken werden Mitte September fertiggestellt.

Massenstart bei den UCI Mountain Bike & Trials Weltmeisterschaften 2012
UCI World Cup 2012 XC Men Elite Class Massenstart ©Ale di Lullo

Vier COVID-19-Präventionskonzepte sorgen für Sicherheit

Parallel zur praktischen Vorbereitung ist auch die administrative Organisation in vollem Gange. Die folgenden vier COVID-19-Präventionskonzepte sollen einen reibungslosen und vor allem gesunden Ablauf garantieren:

  1. Athleten/Teams:

Athleten und Teams werden von der Außenwelt abgeschirmt und halten sich in ihrer Blase auf. Bei der Ankunft müssen Athleten und Betreuer einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.

  1. Akkreditierung:

Es erfolgt eine Aufteilung in die Teilbereiche Mitarbeiter/Helfer, Medien sowie Sportler/Teams. So werden Berührungspunkte der verschiedenen Gruppen vor Ort vermieden.

  1. Presse/Medienzentrum:

Es wird eine begrenzte Anzahl an Akkreditierungen geben. Auch Journalisten benötigen einen negativen Corona-Test – hier gilt ebenfalls die 72-Stunden-Regel. Medienvertreter können sich unter folgendem Link bis 20. September für die WM akkreditieren: https://uci.getyourevent.online/

Die Arbeitsplätze im Medienzentrum werden entsprechend der Abstandsregeln angeordnet und regelmäßig gereinigt. Es gibt tägliche Pressekonferenzen. Zusätzlich gibt es separate Mixed-Zones für Interviews – unterschieden nach XC und DH.

  1. Mitarbeiter/Helfer:

Mitarbeiter und Helfer dürfen nicht mit der Athleten/Team-Blase in Kontakt geraten, unterliegen ebenfalls strengen Abstandsregeln und müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Außerdem gelten auf dem gesamten Gelände, im Innen- wie auch im Außenbereich, Maskenpflicht und die Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 Metern für alle Beteiligten. An möglichen Wartebereichen steht Desinfektionsmittel zur Verfügung. Zusätzlich überwachen Thermokameras auf dem Gelände die Körpertemperatur der Beteiligten.

Trotz der schwierigen Umstände glaubt Pointner an einen reibungslosen Ablauf: „Die Umstände durch COVID-19 sorgen für eine ungewohnte und etwas ‚andere‘ Weltmeisterschaft.

Aber wir sind fest davon überzeugt, dass wir, dank der Ausarbeitung unserer COVID-19-Präventionskonzepte, die Weltmeister in den Disziplinen Cross Country, Downhill, E-MTB und im Cross-Country-Staffelrennen küren können. Gleichzeitig hoffen und wünschen wir uns, dass möglichst viele Athleten die Reise nach Saalfelden Leogang antreten, um bei der Weltmeisterschaft dabei sein zu können.“

Grundsätzlich gilt: Für die Einreise sind die gängigen Einreisebestimmungen für Österreich entscheidend. Nach Angaben des Außenministeriums fallen Teilnehmer an Sportveranstaltungen unter die derzeit gültige Einreisebestimmung § 2 Abs. 7 „Gewerbeverkehr“. So können auch Athleten aus Drittstaaten mit einem Gesundheitszeugnis und einem negativen PCR-Testergebnis, das nicht älter als 72 Stunden ist, nach Österreich einreisen. Eine mobile Teststation am Gelände soll außerdem den Athleten und Betreuern die Heimreise im Anschluss an die WM erleichtern.

konzentrierte Valentina Hoell in Rennkleidung mit Helm von Red Bull
UCI Weltcup Finals 2019 Valentina Hoell ©Moritz Ablinger

WATCH LIVE ON TV oder live dabei als Volunteer

Die Pumptrack-Weltmeisterschaft musste abgesagt werden. Zu wenige Qualifier-Events im Vorfeld machten eine Austragung für die Veranstalter unmöglich. Auch muss die WM auf behördliche Anweisung hin unter Ausschluss von Zuschauern stattfinden.

Leider müssen wir auf unsere zahlreichen Mountainbike-begeisterten Zuschauer verzichten, aber wir respektieren die Entscheidung der Behörden. Die Gesundheit aller Beteiligten und die Durchführung des Events stehen klar im Vordergrund. Zudem sind wir mit TV-Anstalten und Streaming-Anbieter weltweit in Kontakt, dass die Elite-Entscheidungen ausgestrahlt werden und die Mountainbike-Fans so mitfiebern können. In Österreich beispielsweise werden die Rennen auf ORF Sport+ und auf Red Bull TV zu sehen sein
– Marco Pointner –

Es gibt dennoch eine Möglichkeit bei der WM live dabei zu sein: Saalfelden Leogang freut sich über weitere freiwillige Helfer. Bewerbungen können unter bikewm2020.com/de/Service-Info/volunteers eingereicht werden.

Weitere aktuelle News, Termine und Informationen zu den Strecken des Epic Bikepark Leogang gibt es auf:
bikepark-leogang.com
instagram.com/BikeparkLeogang
facebook.com/BikeparkLeogang

Für einen „runden Rad-Urlaub” gibt es in Saalfelden Leogang spezielle Bike-Hotels wie den Salzburger Hof, Bio Hotel Rupertus, Hotel Bacher, Hotel Riederalm, Hotel Ritzenhof, Mama Thresl, Hotel Krallerhof, Hotel Forsthofalm und Hotel Der Löwe sowie kompetente Bike-Shops wie Sport Mitterer oder Sport 2000 Simon.

Zur Verbesserung der eigenen Fähigkeiten, für geführte Touren oder für Fahrtechniktraining bietet die Bikeschule Elements Outdoorsports ein umfangreiches Angebot an. Eine Liste aller bikefreundlichen Unterkünfte in der Region Saalfelden Leogang befindet sich hier: saalfelden-leogang.com/de/region-erleben/biken/bikefreundliche-betriebe.

Seit heuer ist Saalfelden Leogang mit Saalbach Hinterglemm und Fieberbrunn Österreichs größte Bikeregion

Wie im Winter durch den Skicircus wachsen Saalfelden Leogang, Saalbach Hinterglemm und Fieberbrunn nun auch im Sommer weiter zusammen – seit diesem Jahr zur größten Bikeregion Österreichs. Die Trails von Saalbach Hinterglemm sind vom Bikepark Leogang aus nur einen Katzensprung entfernt: Insgesamt sieben Berge, neun Bergbahnen und über 70 Kilometer Lines & Trails gibt es hier mit dem Bike zu entdecken.

Weitere Informationen zur Region Saalfelden Leogang gibt es auf:
saalfelden-leogang.com
instagram.com/Saalfelden_Leogang
facebook.com/SaalfeldenLeogang

Previous ArticleNext Article

Die Top 10 Edits 2020 – MTB auf einem anderen Level

Obwohl in 2020 die Covid Pandemie für viele abgesagte Events und Rennen sorgte, führte die ungeplante “Offseason” zu einem Strom aus bildgewaltigen und atemberaubenden MTB-Edits bei denen man manchmal einfach nicht fassen konnte was da grade passiert. Wir haben euch in dem folgenden Artikel 10 der markantesten Videos aus 2020 zusammengestellt.

Im letzten Jahr wurde das Internet von extrem vielen Edits überschwemmt. Vom konstant ausgezeichneten Content Strom von Commencal, über die typisch extremen Red Bull Videos bis hin zu jungen Filmern und Athleten von denen wir in Zukunft bestimmt noch einiges erwarten können.

Wir haben hier 10 der Videos aufgelistet bei denen wir teilweise zurückspulen mussten, weil so viele Wolrds Firsts aufeinander folgten, oder die Fahrer extreme Risiken eingingen und wir unseren Augen kaum Trauen konnten. Neben Tricks, Airtime und Style ist natürlich auch das optische wichtig und da gab es dieses Jahr auch einiges an bildgewaltigen Aufnahmen.

Brandon Semenuks – RAW 100 Version 6

When it gets to taking on a blank canvas and turning it into something grand, Brandon Semenuk is never the one too shy away from the challenge. His unapologetic riding style & devotion towards perfection have risen the aesthetic benchmarks of raw mountain biking cinematography time and time again.

In his sixth contribution to the Raw 100 series Brandon shakes up an abandoned mine in Merritt, British Columbia. As always Rupert Walker and Revel Co. had been there to catch everything on tape. 🎥

Enjoy all Raw 100 episodes ever made over on Red Bull TV: https://win.gs/MTBRaw Get to know Brandon: https://win.gs/2ST6um5 #raw100

 

Remy Metailler Smashes Squamish Mountain Bike Trails

Riding my mountain bike down Gouranga, In n Out, Hueso, Entrails, Ditch Pig, Angry Midget, Intestinal Fortitude and more like you have never seen before! Click here to support my channel and help me to do more edits like this! http://bit.ly/39xojyn

So proud to release my Shred-it for this year! Riding the world’s most famous mountain bike trail with a unique approach. It’s called #theremyline.

Influx Production and I started our career by filming a crazy Whistler Bike Park edits in 2013. After a few years off, we are BACK! In Squamish this time! @influxproductions on Instagram: http://www.influxproductions.ca

We hope you enjoy it and make sure to subscribe for more!

 

Remy Morton Chainless MTB Freeride Ripping in Queenstown NZ – Sound of Speed

Can you hear it? There is something missing… and yet, nothing is missing! Could this be the purest MTB video ever made? From BMX to Downhill and everything in between, Remy Morton has made a name for himself as one of the finest bike handlers this World has ever seen. Join him for a chainless run in Queenstown, NZ.

100% Raw riding, Raw trails & Raw sound = Sound of Speed! Sound of Speed fuses incredible riding with ground-breaking filmmaking for the ultimate two-wheeled rush! This series is designed to showcase mountain biking in its fastest, most exhilarating and exciting form. From Downhill, Enduro to Slopestyle & Freeride listen to the pure sound of this incredible sport!

 

Tom Van Steenbergen – Wild West

adidas 5.10 Presents ‘Wild West’ Starring Tom Van Steenbergen

Tom Van Steenbergen unleashes an onslaught of creativity both on and off the bike in his most important project to date ‘Wild West’. From unique features to first time tricks, Tom’s creative freedom was let loose like never before. The end result is 2 and a half minutes of Tom’s most ambitious freeride and slopestyle riding to date.

Filmed in Oliver, BC, “Wild West’ is visual representation of Tom’s personality on and off the bike, brought to life by director Calvin Huth. Over a 6 week period of building, testing and experimenting with multiple world firsts tricks, ‘Wild West’ leaves nothing on the table.

Having first met in Whistler shooting for dirt diaries, Calvin and Tom had an instant rapport and have sort to work together ever since. ‘Wild West’ is a coming together of their creativity like never before.

“I put everything I had into this project, adidas 5.10 gave me the freedom to make the project I wanted to make and the time I needed to push my riding in the way I knew I could. I’ve put it all out there in ‘Wild West’ and hope that it gets people excited to ride” – Tom Van Steenbergen

 

Kyle Strait – I Think I’ll Have Another

„Wenn der Oktober kommt, gibt es keinen Ort, an dem ich lieber wäre als im Süden Utahs. Enjoy.“ – Kyle Strait

 

Fabio Wibmer – Home Office

When you’re limited you get creative – Welcome to my Homeoffice.

►Go Behind the Scenes https://www.redbull.com/fabioshomeoffice Hope you’re all staying safe and make the best out of that crazy time. Thanks to the best roommates out there! Hannes, Marius, Jonas & Laura. It’s been such a laugh 🙂

 

Nico Vink – From The Ash

A decade ago, director Ryan Gibb released Life Cycles, a masterpiece of a mountain biking film. A sequel never materialized, and he spent the next few years working on commercial projects. Then, in late 2018 Gibb made a return to the MTB world, traveling to New Mexico’s Philmont Scout Ranch for an ambitious shoot featuring Nico Vink. Watch Vink shred through embers and ash in the short film From the Ash, Directed by Ryan Gibb and produced by Teton Gravity Research.

Disclaimer: This short film was made on private property in a burn scar — no healthy forests were lit on fire. In May of 2018 the Ute Park wildfire burnt 36,740 acres; a large swath of it was on the Philmont Scout Ranch. Thank you to the Boy Scouts of America for allowing us to film on location at Philmont. Everything was shot in a controlled setting on private land during the winter in a recently scorched wildfire area. The crew was under the supervision of forestry professionals to ensure everything was executed safely. There wasn’t a single live tree touched throughout our entire production.

Thank you to the men and women who put their lives at risk fighting real wildfires around the world. Please be responsible this wildfire season.

 

Matt Macduff – Title MTB Edit

 

The Legend Of Tommy G

Every kingdom needs his legends and who better to answer this call for the Bike Kingdom Lenzerheide than Belgian ripper Thomas Genon. He welcomed this role with open arms, building upon his own legend with the support of no one less than @Anthill Films. To see how Thomas rules his new kingdom, check out «The Legend of Tommy G». https://www.bikekingdom.ch/

#bikekingdom #bikekingdomlenzerheide #tommyg #thelegendoftommyg

Starring: Thomas Genon, Brett Rheeder, Thomas Lemoine, Matt Hunter, Pete Matthews, Casey Brown, «R dog» Ryan Howard, Max Wittenburg, Mateo Quist, Brook MacDonald, Rob Warner, Troy Brosnan, Thomas Vanderham, Kade Edwards, Cam McCaul, Tyler McCaul, Bjorn Enga, Jackson Goldstone, Miranda Miller, Fraser Newton, Emil Johansson, Max Fredriksson and Graham Aggasiz.

Ride Or Die – For Riders, By Riders

 

 

 

 

 

VIDEO: George Brannigan gets rowdy in the Les Gets Backcountry

George Brannigan macht auf seinem Propain das Les Gets Hinterland unsicher. Der World Cup Racer ist auf seinem Enduro auf den losen und sommerlichen Trails in den französischen Alpen unterwegs und beweist, dass er nicht nur auf dem Downhill eine gute Figur macht.

George ‘Grylls’ Brannigan has been visiting Morzine to use as a base for World Cup racing for nearly a decade now. An animal on any bike, it’s awesome to see him make his back to the pointy end of the field after a couple of years on the wrong side of injuries.

George shreds the back country in Les Gets with @scottwindsorfilms

VIDEO: CUBE Factory Racing welcomes Danny Hart

Danny Hart fährt 2021 für den deutschen Fahrradhersteller Cube. In dem neuen Video erzählt er wie er zum Fahrradfahren kam, was er vom neuen Downhill Two15 hält und ballert damit auf seinen britischen Hometrails. Wir sind gespannt was der frische Familienvater in der kommenden Saison mit seinem neuen Team im World Cup erreichen wird. 

Two-time World Champion Danny Hart signs with the new CUBE Factory Racing! 29-year-old Danny Hart exploded onto the elite downhill scene with his now-legendary gold run at the 2011 World Championships. Hailing from Redcar on England’s north-east coast, the two-time UCI Downhill World Champion has multiple World Cup wins under his belt. Fondly known as the Redcar Rocket, Hart has made a name for himself as unstoppable on treacherously steep tracks in muddy conditions. In 2019 Danny finished on the podium at every round of the World Cup. Starting 2021, Danny, who with his wife Sophia has just welcomed a baby daughter, will ride for the CUBE Downhill Factory Team under a long-term contract.

NEWS: Danny Hart fährt 2021 für das Cube Factory Team

Der zweifache Downhill World Champion trennte sich kurz vor dem letzten World Cup in 2020 von seinem Sponsor Madison Saracen. Nachdem die Gerüchteküche lange genug brodelte, verkündeten Cube und Danny heute auf Instagram, dass der Brite die nächste Saison für den deutschen Rennstall fahren wird.

Hard for it to be kept a secret with @robwarner970 on the mic!! 🙈 Looking forward to throwing my leg over the new toy and getting back between the tape with @cube.factoryracing for the 2021 season and beyond. – Danny Hart

Welcome Danny Hart 🔥

Two-time Downhill World Champion @dannyhart1 signs with the new @cube.factoryracing team and will ride the TWO15 and Stereo 170 for 2021 and beyond.

“I’m stoked on the new team and the bike. The first tests with the TWO15 were super promising and I can’t wait to be out there racing on it. I was welcomed into the CUBE family straight away and really felt at home,” says the CUBE Factory Racing rider. – Cube

VIDEO: Gabriel Wibmer – Best Of 2020

Gabriel Wibmer präsentiert seine Highlights aus 2020. Von Motocross Sessions, Downhill Rennen, über Trials-Action bis hin zu riesigen Gaps im Vorgarten. 

WHAT AN INSANE YEAR 2020! Definitely a lot ups and downs but in the end, it was an unforgetable year, that´s for sure!

Hope you guys like this video and enjoy!

TEST: Syncros Hixon iC DH 800 mm Vorbau/Lenker

Syncros hat das iC-Konzept (integriertes Cockpit) auch für den Downhill-Markt umgesetzt und will mit dem Hixon iC DH nicht nur einen der leichtesten, sondern auch einen der stabilsten und steifesten Lenker für hohe Geschwindigekeiten im Downhill bieten. Was die Vorbau/Lenker Kombination so kann und ob der Preis gerechtfertigt ist, erfahrt ihr hier.

1986 gründeten die zwei Freunde Pippin Osborne und Peter Hamilton die Marke Syncros mit der Mission ihren eigenen kompromisslosen und häufig verrückten Anforderungen zu entsprechen. Sie fingen an Komponenten zu entwickeln mit denen sie einen neuen Standard in Festigkeit, Performance und Widerstandsfähigkeit definieren wollten, der nicht mehr aus der Welt der Mountainbiker und Rennradfahrer wegzudenken sein sollte. Syncros wurde zum Kult-Label, dann wurde es irgendwann etwas ruhig um die Marke. Inzwischen ist sie bei Scott beheimatet und man findet die Teile wieder deutlich häufiger.

Bei der Präsentation des Vorbau/Lenker Kombination sorgte Syncros für Aufsehen. Das schlichte und futuristische Design des Hixon sorgte wie viele neue und besondere Produkte für Diskussionen in der Szene und musste erst mal fachmännisch von Hobby-Zynikern begutachtet werden. Macht das Sinn? Sieht das gut aus? Braucht man das? Fakt ist, dass eine Schraubverbindung technisch gesehen immer eine Schwachstelle ist, zusätzliches Gewicht verursacht und mit Carbon eine flexible Formbarkeit gegeben ist, der kaum Grenzen gesetzt sind. Also wieso nicht alles aus einer Form gestalten, Gewicht einsparen und ausreichend Steifigkeit und Stabilität für anspruchsvolle Trails bieten? Der Nachteil ist ganz klar, dass man nicht die Möglichkeit hat mit der Vorbaulänge zu variieren oder den Lenker etwas zu drehen um mit Up- und Back Sweep zu spielen.

Syncros Hixon iC DH

Syncros Hixon iC DH – kurz und schmerzlose

  • Material: Carbon UD
  • Up Sweep: 5°
  • Back Sweep: 8°
  • Rise: 15mm Kröpfung
  • Gewicht: 299g (800 mm Breite, 50mm tatsächliche Verlängerung)
  • Preis: 349,95 € UVP

Über das futuristische Cockpit

Die Geschmäcker, die Position auf dem Rad und vor allem auch die Geometrie der Bikes sind ja doch sehr unterschiedlich und deshalb ist die Lenkerbreite, der Sweep und Rise immer abhängig vom Fahrer und seiner Anatomie.

Mit einer Breite von 800mm entspricht der Lenker den modernen Standards und ist ausreichend breit, die Länge von 50mm ist auch stimmig und mit 5° Up Sweep und 8° Back Sweep war er für mich sehr angenehm in der Hand zu halten.

Optisch ist der Einteiler Geschmacksache. Mir hat das aufgeräumte Cockpit mit dem modernen Design sehr gut gefallen. Lenker und Vorbau mit gerade mal 300g ist natürlich beeindruckend.

Alles das hat aber natürlich seinen Preis: 349,95 € UVP. ist kein Schnäppchen, wenn man aber einen hochwertigen Carbonlenker und einen guten Vorbau kauft, ist man auch schnell mal 250€ los.

Syncros Hixon iC DH

Auf dem Trail:

Ich habe die Kombi auf meinem Specialized Demo in Schladming, in Spizak und am Geisskopf recht ausführlich testen können. Das geringere Gewicht merkt man ein wenig aber natürlich ist der Unterschied zu meiner Standardkombi mit 100g mehr nicht so gravierend. Mit der Geometrie kam ich sehr gut zurecht. Auch in ruppigen Situationen hatte ich nicht das Gefühl, dass der Lenker zu steif ist oder zu viel Flex bietet. Der Syncros Hixon iC DH findet da einen guten Mittelweg und verhält sich unauffällig. Was man von der Optik natürlich nicht sagen kann.

Syncros Hixon iC DH

Fazit zum Syncros Hixon iC DH

Wer Lust auf einen absoluten Hingucker im modernen Design hat und einen Fetisch für leichte Komponenten hat, wird hier fündig. Klar schränkt der im Vorbau integrierte Lenker die Einstellmöglichkeiten ein, bzw. besitzt absolut keine, jedoch findet man mit einem 5° Up Sweep und 8° Back Sweep eine recht angenehme und standardisierte Geometrie. Der Preis ist mit einer Unverbindlichen Preisempfehlung von 349,95 € natürlich schon sehr hoch, spiegelt sich aber in der hohen Qualität des Syncros Hixon iC wieder. Alles in allem ein interessantes Produkt, dass für den ein oder anderen Individualisten das Herz aufblühen lässt.

Mehr Infos zum Hixon und Syncros findet ihr hier: www.syncros.com