EVOC präsentiert neue Protection Wear mit zertifiziertem Liteshield Plus Protector

Mit einer vollständig überarbeiteten Protection Wear Line möchte EVOC dem Träger noch mehr Tragekomfort und ein Plus an Rückenschutz bieten. Herzstück der neuen Westen und Jackets markiert der zertifizierte Liteshield Plus Protector, der mit einem Gewicht von 168 Gramm nicht nur extrem leicht ist, sondern auch über Level-2-Aufprallschutzeigenschaften verfügt.

Neue Materialien, neue Schnitte und ausgestattet mit der nächsten Rückenprotektor-Generation Liteshield Plus: Die vollständig überarbeitete Protection Wear Line verspricht dem Rider noch mehr Tragekomfort und Schutz. Die atmungsaktive, schnelltrocknende Schutzbekleidung für Frauen, Männer und Kinder funktioniert als Base- oder Second-Layer und umfasst Westen, Shirts und Jackets. Für Schutz sorgt der zertifizierte Liteshield Plus Protector (EN 1621-2) in Zwei-Komponenten-Sandwich-Konstruktion. Diese besteht aus einer Kombination von expandiertem Polypropylen (EPP) und einer TPU-Trägerschicht. Der hochkomprimierte, wasserabweisende EPP-Schaum soll die Brust- und Lendenwirbelsäule inklusive dem Steißbein bestmöglich schützen. Die dem Rücken zugewandte Seite des Protektors ist in plusförmigen Elementen aufgebaut. Die umlaufenden Belüftungskanäle sollen für eine optimale Luftzirkulation am Rücken sorgen. Dank des innovativen Aufbaus sind die Protektorelemente der Rückenplatte zudem zueinander beweglich, wodurch eine maximale Flexibilität erreicht wird.

EVOC Protector Jacket Pro

Zum Austoben in Bikeparks oder auf heimischen Spots bietet sich das Protector Jacket Pro an. Neben dem neuen Liteshield Plus Rückenprotektor verfügt die Protektorenjacke über Schulterprotektoren (EN 1621-1; Level 2), 3D-Brust-Protektoren (EN1621-3; Level 1) aus viscoelastischem Weichschaum und perforierte EVA-Polster im Kragen-, Brust- und Schulterbereich auf Höhe der Hüftknochen und am Steißbein. Das Trägermaterial aus flexiblem Lycra-Jersey soll wie eine zweite Haut am Körper anliegen und hierdurch maximalen Tragekomfort gewährleisten. Der frontal-seitlich angebrachte, flexible YKK-Reißverschluss ermöglicht ein einfaches An- und Ausziehen, eine innen am Hüftbund auf den Stoff aufgebrachte Anti-Rutsch-Silikonstruktur verhindert ein Hochrutschen der Jacke und macht somit einen zusätzlichen Hüftgurt überflüssig. Erhältlich ist die komplett nur 890 Gramm wiegende Protektorenjacke in den Größen S bis XL zum Preis von 295 Euro.

Protector Vest Lite

Die leichtgewichtige Protector Vest Lite Base-Layer-Weste wird sowohl als Damen- als auch Herren-Ausführung in verschiedenen Größen angeboten. Der zur Weste gehörende Liteshield Plus Rückenprotektor wird von dem um acht Zentimeter höhenverstellbaren Airo Flex Hüftgurt mit Anti-Stick-Klett gehalten. Zusätzlichen Schutz bei unsanften Abgängen vom Bike bieten die eingearbeiteten, perforierten EVA-Polster im Nackenbereich und am Steißbein. Ein Hochrutschen der Weste verhindert eine auf den Stoff aufgebrachte Anti-Rutsch-Silikonstruktur. Um einer bakteriellen Geruchsbildung vorzubeugen, ist das Lycra-Hauptmaterial mit Polygiene Odor Crunch ausgerüstet. Das unter den Armen eingearbeitete Mesh soll eine optimale Belüftung auch bei schweißtreibenden Aktionen sicherstellen. Das Gewicht der Damen-Weste liegt laut Angaben bei 440 Gramm, die Herren-Version wiegt 40 Gramm mehr. Unabhängig hiervon liegt der Preis der Protector Vest Lite Westen bei 160 Euro.

Protector Vest

Die Protector Vest soll sich bequem und locker wie ein T-Shirt tragen lassen, gleichzeitig aber laut Hersteller den Schutz eines Panzers bieten. Damit der Liteshield Plus Back Protector nicht verrutscht, spendierten die Designer der in zwei Farben (Loam oder Carbon Grey) erhältlichen Weste einen nach innen verlegten und flexiblen Hüftgurt aus Airo Flex-Material mit Anti-Stick-Klett. Eingearbeitete EVA-Polster im Nackenbereich und am Steißbein sollen dem Rider zusätzlichen Schutz bei Stürzen bieten. Auch bei der Protector Vest ist das Polyester-Hauptmaterial mit Polygiene Odor Crunch ausgerüstet, um einer bakteriellen Geruchsbildung vorzubeugen. Angeboten wird die Weste als Damen- oder Herren-Version in verschiedenen Größen für 140 Euro, das Gewicht liegt bei 390 bw. 430 Gramm. Für die Kids gibt es ebenfalls eine nur 240 Gramm wiegende Ausführung (Größen JS bis JL) zum Preis von 100 Euro.

Web: www.evocsports.com

Fotos (c) EVOC

Previous ArticleNext Article

Pivot Cycles Roadshow 2020: Startschuss am Wochenende in Willingen

Mit etwas Verspätung startet Pivot Cycles aufgrund der COVID-19 Pandemie in die diesjährige Testsaison. Den Auftakt der Roadshow 2020 markiert am kommenden Wochenende der Bikepark Willingen. Fans der Marke bietet sich somit die ideale Möglichkeit, ein Pivot Bike direkt vor Ort kostenlos Probe zu fahren.

Im Rahmen der Roadshow 2020 können Interessierte und Fans der Marke Pivot Cycles direkt vor Ort die aktuellen Modelle ausgiebig testen. Nach dem erfolgreichen Testevent in Oberammergau erfolgt am kommenden Wochenende im Bikepark Willingen der Startschuss in die Testsaison 2020. Für den Testbetrieb hat Pivot Cycles ein umfangreiches Hygienekonzept entwickelt, um sowohl die Mitarbeiter als auch die Besucher bestmöglich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Natürlich müssen während der Events die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Neben den Testevents in Willingen und am Geisskopf werden die zwei Testflotten auch Händler in Deutschland, Österreich und den Niederlanden ansteuern. Interessierte können sich auf pivotcycles.com sowie auf Facebook über die Testevents, Regelungen und Neuigkeiten der Roadshow 2020 informieren. Pivot Cycles weist darauf hin, dass sich wegen der COVID-19-Pandemie kurzfristige Änderungen ergeben können.

Pivot Cycles Roadshow: Die Termine 2020

  • 18.07.-19.07.2020: Bikepark Willingen
  • 25.07.-26.07.2020: Bikepark Semmering Zauberberg / Österreich
  • 08.08.-09.08.2020: Bikepark Geisskopf
  • 25.09.-27.09.2020: Sea Otter Europe / Spanien
  • 10.10.2020: SEPPcycles, Dornbirn / Österreich

Web

www.pivotcycles.com

Foto (c) Pivot Cycles

BIKE Festival Garda Trentino: Die Neuigkeiten von Cosmic Sports

Wir waren letztes Wochenende in Riva del Garda um für euch nach den neusten Produkten Ausschau zu halten und einige davon auch zu testen. Am Stand von Cosmic Sports gab es die ein oder andere Neuigkeit zu sehen die wir euch nicht vorenthalten wollen. Daniel Gareus informiert, was Ihr dieses Jahr auf keinen Fall verpassen solltet:

Leatt stellt neuen 3.0 Downhill Helm vor

Ein neuer high-end, ASTM DH-zertifizierter Helm von Leatt

CAPE TOWN, Südafrika (02.04.2019) – Die Erfinder des Leatt Brace® haben soeben den Launch des neuen DBX 3.0 DH Helms als Teil der 2019 Kollektion bekanntgegeben.

Alle Highend Features eines Top DH Helms und das zum erschwinglichen Preis. Der neue ASTM DH zertifizierte DBX 3.0 Downhhill Helm von Leatt bietet maximalen Schutz für Kopf und Gehirn, dank der mehrfach ausgezeichneten 360 ̊ Turbine Technologie. Die innovative 360° Turbine Technologie reduziert Impaktkräfte und schädliche Rotationsmomente. Das Resultat ist ein verringertes Risiko für Verletzungen am Kopf und and der Wirbelsäule.

Features:

  • Kompakte ASTM DH Zertifizierte Außenschale aus Glasfaser, 2 Größen
  • Optimale Kompabilität mit einer Neckbrace
  • Im Notfall abnehmbares Backenpolster
  • Herausnehmbare, waschbare Polster
  • Visier mit Sollbruchstelle für mehr Sicherheit
  • Zertifiziert: AS/NZS 2063:2008, ASTM F1952–10, EN1078, CPSC 120dff

 

 

Der DBX 3.0 DH Helm wiegt 1160 Gramm ± 50 und ist in vier Farben verfügbar: Schwarz (Black), Blau (Stadium Ink), Rot (Stadium Ruby) und Grau (Steel) UVP: €189.00.

DBX 3.0 DH range:hier klicken für mehr infos

DBX 3.0 DH Helmet Video:hier klicken um Video zu schauen

Über Leatt

Die Marke Leatt steht für die Fertigung von High-End-Protektoren, Neck Braces und Helmen in der Action Sport Szene, mit Firmensitz in Kapstadt, Südafrika. In der eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung arbeitet das Team aus Ingenieuren und Designern permanent daran, die bestehenden Produkte noch besser zu machen. Darüber hinaus werden hier Prototypen entwickelt und direkt vor Ort – und auch in enger Zusammenarbeit mit den Leatt Teamfahrern weltweit – auf Herz und Nieren getestet.

Für weitere Informationen besuchen Sie  www.leatt.com.

 

Folgt Leatt® auf FacebookInstagramYouTube, und Twitter.

 

 

Saalfelden Leogang stellt „The Epic Bikepark Leogang“ vor

Saalfelden Leogang im Salzburger Land, Österreich, 14. März 2019 – Im Vorfeld der UCI Downhill Mountain Bike Weltmeisterschaft 2020 tut sich viel im Bike Mekka Saalfelden Leogang. So steckt die Region über eine Million Euro in den Ausbau der Bike-Infrastruktur. Das Resultat sind vier neue Trails und ein neuer 5000m²-großer Pumptrack inklusive Jump- und Dirt Jump Line. Des Weiteren wird ab diesem Sommer mit der Steinbergbahn eine zweite, zusätzliche Liftanlage Biker und Wanderer auf den Asitz befördern. Angesichts so vieler Neuerungen ist es auch an der Zeit dem Bikepark einen neuen Auftritt zu geben und so öffnet The Epic Bikepark Leogang am 10. Mai 2019 seine Tore.

Mit der Steinberg Line by FOX und dem Antonius Trail entstehen zwei der vier neuen Trails direkt im The Epic Bikepark Leogang und werden im Laufe des Sommers eröffnet. Die beiden von Hand geshapten Singletrails Forsthof Trail und Schwarzleo Trail erweitern hingegen das bestehende Singletrail Netzwerk der Region außerhalb des Bikeparks. Der 5000m²-große asphaltierte Pumptrack inklusive Jump- und Dirt Jump Line entsteht in Zusammenarbeit mit Velosolutions direkt am Riders Playground an der Talstation der Asitzbahn. Ab Mai wird zudem mit der Steinbergbahn eine zweite Kabinenbahn den Bikepark bedienen.

Wer nicht bis zum offiziellen Opening des The Epic Bikepark Leogang am 10. Mai warten möchte, kann sich auf den 13. April freuen. Vom 13. Bis 22. April ist der untere Teil des Bikeparks ab der Mittelstation des Asitzbahn im Zuge der April! April! Aktion der Region Saalfelden Leogang geöffnet, während weiter oben noch die Skifahrer die Pisten unsicher machen.

Abgesehen von den neuen Trails und Angeboten, finden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Highlight Events im The Epic Bikepark Leogang statt. Neben dem absoluten Highlight des Out of Bounds Festivals inklusive Mercedes-Benz UCI Downhill Mountain Bike World Cup vom 7. – 9. Juni 2019, kehrt auch das BIKE Festival nach seinem überaus erfolgreichen Einstand im letzten Jahr vom 13. – 15. September 2019 nach Saalfelden Leogang zurück. Einer epischen Mountainbike Saison 2019 steht nichts im Wege!

Die neuen Trails in der Übersicht:

Steinberg Line by FOX (Eröffnung voraussichtlich Ferienbeginn 2019)
Die flowige Steinberg Line by FOX öffnet pünktlich zum Ferienbeginn 2019 und startet an der Bergstation am Asitz. Von dort schlängelt sich die neue Line auf einer Länge von 10km mit zahlreichen Anliegern und Kurven zurück ins 969 Höhenmeter tiefergelegene Tal. Dank einem durchschnittlichen Gefälle von 9%, dem leichten Schwierigkeitsgrad und fantastischen Aussichten auf die Leoganger Steinberge auf den Waldlichtungen ist die Line perfekt für Rookies und Familien. Doch auch Fortgeschrittene und Profis kommen dank viel Flow, Speed und zahlreichen optionalen Tabletops und Side-Hits voll auf ihre Kosten.

Neuer Flowtrail

Antonius Trail (Single Trail – voraussichtliche Eröffnung Ende Juni)
Der Antonius Trail ist ein echtes Highlight für Freunde von anspruchsvollen und technisch schwierigen Singletrails und der zweite neue Trail im The Epic Bikepark Leogang. Der naturbelassene, schmale und technisch sehr anspruchsvolle Singletrail beginnt einige Meter nach der Abzweigung zum bestehenden Flow Link. Von dort schlängelt sich der Antonius Trail auf einer Länge von 1,4 Kilometern und über 169 Höhenmeter über Stock und Stein durch den Wald bevor er in die Steinberg Line by FOX mündet.

Neuer Trail Richtung Schwarzleobach

Schwarzleo Trail (von Hand gebauter Single Trail – bereits fertiggestellt):
Der naturbelassene, handgebaute Single Trail mit Schwierigkeitsgrad S1-S2 startet oberhalb der Forsthofalm und schlängelt sich durch einen wunderschönen Mischwald hinunter in das Schwarzleotal. Auf einer Länge von 1,8 Kilometern warten mehrere Northshores, technische Spitzkehren und lange, flowige Passagen darauf unter Stollenreifen genommen zu werden. Auf halber Strecke lichtet sich zudem der Wald und gibt eine fantastische Aussicht auf die Leoganger Steinberge frei. Der Trail ist von der Talstation der Asitzbahn am einfachsten über die LE 01| Forsthofalm- Runde zu erreichen. Der Einstieg in den Schwarzleo Trail findet sich nach einem Anstieg von ca. 230 Höhenmetern direkt in der Nähe des Holzhotel Forsthofalm. Wer wieder unten angekommen ist und noch nicht genug hat, nimmt nochmal den Anstieg und freut sich danach auf die Abfahrt des ebenfalls neu gebauten Forsthoftrail (Eröffnung Ende Juni 2019).

Neuer Trail Richtung Schwarzleobach

Forsthof Trail (von Hand gebauter Single Trail – Eröffnung Ende Juni 2019)
Der Forsthof Trail könnte auch in Mittelerde liegen. Vorbei an hohen Felsen und über mehrere Bäche hinweg führt der neue naturbelassene, handgebaute Singletrail durch verwunschene Nadel- und Laubwälder und bietet puren Fahrspaß auf 2 Kilometern mit vielen Northshore Elementen. Am besten folgt man von der Talstation Asitzbahn der LE 01| Forsthofalm-Runde und tritt ca. 230 Höhenmeter rauf bis zum Holzhotel Forsthofalm, wo sich der Einstieg des Trails mit dem Schwierigkeitsgrad S1-S2 befindet. Unten angekommen geht’s entweder wieder zurück zur Talstation oder man nimmt nochmal den Anstieg und freut sich danach auf die Abfahrt am ebenfalls neu gebauten Schwarzleotrail.

Neuer Trail Richtung Schwarzleobach

Für einen „runden Rad-Urlaub“ gibt es in Saalfelden Leogang spezielle Bike-Hotels wie den Salzburger Hof, Bio Hotel Rupertus, Hotel Bacher, Hotel Riederalm, Hotel Ritzenhof, Mama Thresl, Hotel Saliterhof, Hotel Forsthofalm und Hotel Der Löwe sowie kompetente Bike-Shops wie Sport Mitterer oder Sport 2000 Simon. Eine Liste aller bikefreundlichen Unterkünfte in der Region Saalfelden Leogang befindet sich hier:
saalfelden-leogang.com/de/region-erleben/biken/bikefreundliche-betriebe.

Mehr Informationen zu den Neuheiten: https://www.saalfelden-leogang.com/de/region-erleben/biken/bikeneuheiten

E7 | Vom Kampfjet-Ingenieur zum Helm-Entwickler

Gründer und Geschäftsführer von Kali Protectives, Brad Waldron, spricht mit Yannick über die Wichtigkeit von weicheren Helmen im Extremsport und warum Kali eine experimentelle Test-Philosophie pflegt, die ihre Wurzeln im Bau von Tarnkappenbombern und Kampfjets hat. Die Helme aus Kalifornien schützen Fahrergrößen wie Nicholi Rogatkin und Matt MacDuff, die mit ihren Stürzen wertvolle Felddaten für die Sicherheit von Helmen erbringen. Was genau Brad also zu seinen Helmen und Stürzen wie dem von Nicholi bei der Rampage sagt, seht ihr hier.

Folge uns auf
►FACEBOOK – http://bit.ly/GRAVITY-Facebook
►INSTAGRAM – http://bit.ly/GRAVITY-Instagram
►WEBSITE – http://www.gravity-magazine.de/

50€-GUTSCHEINE & KRASSE RABATTE bei MACIAG OFFROAD

SCHNAPPE DIR KRASSE RABATTE & GEWINNE 50€-GUTSCHEINE VON MACIAG OFFROAD

Das neue Jahr beginnt und der Winter gibt erstmal richtig Vollgas! Bei dem Wetter können die Offroad-Profis von Maciag Offroad nicht lange still sitzen und kontern deshalb mit fetten Prozenten & Gutscheinen!

Im großen Wintersale gibt’s über 4.500 Produkte aus Motocross, Mountainbike und Streetwear bis zu 60% reduziert! Mit am Start sind unter anderem aktuelle Kollektionen von FOX, Alpinestars, Maloja, DC, Troy Lee Designs & viele mehr!

Lass Dir die hammer Angebote auf keinen Fall entgehen & starte in die Saison 2019 mit einem neuen Style: ►► https://maci.ag/QBohS

Aber das war noch nicht alles! On Top kannst Du noch bis zum 27. Januar 2019 5 x 50€-Gutscheine von Maciag Offroad zu gewinnen! Jetzt teilnehmen & mit etwas Glück gewinnen: ►► https://maci.ag/bjfUq